Louis Auzoux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Thomas Jerome Auzoux (* 7. April 1797 in Saint-Aubin d'Ecrosville; † 7. März 1880) war ein wissenschaftlicher Modelleur, der insbesondere durch seine anatomischen Modelle aus Pappmaché bekannt wurde.

Auzoux studierte von 1816 bis 1822 Medizin, zunächst unter Guillaume Dupuy am Hôtel-Dieu de Paris, später unter Rene-Alexis Baffos am Kinderkrankenhaus.[1] In den frühen 1820er Jahren begann Auzoux mit der Produktion anatomischer Modelle, von denen er die ersten 1822 an der neugegründeten Académie nationale de Médecine präsentierte. Die Modelle erwiesen sich auch als kommerzieller Erfolg und Auzoux erweiterte seinen Katalog um zoologische und botanische Modelle.

Auzouxs Pappmaché-Modelle hatten gegenüber herkömmlichen wissenschaftlichen Modellen aus Wachs, Holz, Plaster oder Elfenbein zahlreiche Vorteile, so waren sie etwa auseinandernehmbar, temperaturunempfindlich, sowie insbesondere günstig zu produzieren.[2] 1828 eröffnete Auxoux eine Fabrik in Saint-Aubin d'Ecrosville, die Papiermodelle in über 30 Länder überwiegend in universitäre Lehrsammlungen exportierte.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Regis Olry: "Wax, Wooden, Ivory, Cardboard, Bronze, Fabric, Plaster, Rubber and Plastic Anatomical Models: Praiseworthy Precursors of Plastinated Specimens" in: Journal of the International Society for Plastination - Vol 15, No 1: 30-35, 2000
  2. Elizabet Nijhoff Asser et al. "Lost fingers, scurfy skin and corroding veins – conservation of anatomical papier-mâché models by Dr Auzoux" in: Preprints of the 15th Triennial Meeting of the ICOM Committee for Conservation, New Delhi. New Delhi: Allied Publishers Pvt Ltd Vol 1: 285-292.

Literatur[Bearbeiten]

  • B. Grob, The World of Auzoux: Models of Man and Beast in Papier-Mâché (Leiden: Museum Boerhaave, 2000).
  • A. B. Davis, 'Louis Thomas Jerôme Auzoux and the papier maché anatomical model', La Ceroplastica nella Scienza e nell'Arte: atti del I Congresso Internazionale Firenze, 3-7 Giugno 1975 (Florence: Olschki, 1977), pp. 257-279.