Louis Boyer (Astronom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
entdeckte Asteroiden: 40
(1177) Gonnessiat 24. November 1930
(1211) Bressole 2. Dezember 1931
(1212) Francette 3. Dezember 1931
(1295) Deflotte 25. November 1933
(1296) Andrée 25. November 1933
(1301) Yvonne 7. März 1934
(1338) Duponta 4. Dezember 1934
(1339) Désagneauxa 4. Dezember 1934
(1340) Yvette 27. Dezember 1934
(1343) Nicole 29. März 1935
(1344) Caubeta 1. April 1935
(1364) Safara 18. November 1935
(1377) Roberbauxa 14. Februar 1936
(1380) Volodia 16. März 1936
(1392) Pierre 16. März 1936
(1400) Tirela 17. November 1936
(1412) Lagrula 19. Januar 1937
(1413) Roucarie 12. Februar 1937
(1414) Jérôme 12. Februar 1937
(1415) Malautra 4. März 1937
(1416) Renauxa 4. März 1937
(1511) Daléra 22. März 1939
(1574) Meyer 22. März 1949
(1577) Reiss 19. Januar 1949
(1594) Danjon 23. November 1949
(1597) Laugier 7. März 1949
(1598) Paloque 11. Februar 1950
(1599) Giomus 17. November 1950
(1601) Patry 18. Mai 1942
(1606) Jekhovsky 14. September 1950
(1616) Filipoff 15. März 1950
(1617) Alschmitt 20. März 1952
(1629) Pecker 28. Februar 1952
(1630) Milet 28. Februar 1952
(1649) Fabre 27. Februar 1951
(1713) Bancilhon 27. September 1951
(1714) Sy 25. Juli 1951
(1851) Lacroute 9. November 1950
(2021) Poincaré 26. Juni 1936
(4422) Jarre 17. Oktober 1942

Louis Boyer (* 20. Januar 1901; † 1999) war ein französischer Astronom.

Er arbeitete lange Jahre an der Sternwarte in Algier, wo er insgesamt 40 Asteroiden entdeckte.

In Anerkennung seines Leistungen wurde nach ihm der Asteroid (1215) Boyer benannt.

Weblinks[Bearbeiten]