Louis Douzette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Douzette um 1900

Louis Douzette (* 25. September 1834 in Tribsees als Carl Ludwig Christoph Douzette; † 21. Februar 1924 in Barth) war ein deutscher Maler.

Leben[Bearbeiten]

Als er sieben Jahre alt war, zog die Familie von Tribsees nach Franzburg. Im Alter von 14 Jahren beendete er die Schule und ging beim Vater in die Stubenmalerlehre. Im Winter gab ihm der Vater, der in seiner Jugend in Berlin die Kunstakademie besucht hatte, den ersten Unterricht im Zeichnen. 1852 zog die Familie nach Barth.

Louis Douzette ging mit 21 Jahren nach Berlin und wurde Schüler des Berliner Malers Hermann Eschke. Seit 1860 hielt er sich regelmäßig an der Ostseeküste, auf Rügen und dem Darß auf. 1863 wurde Douzette Mitglied des Vereins Berliner Künstler. 1878 reiste er nach Paris, wo er die französische Pleinairmalerei der realistischen Schule von Barbizon kennenlernte.

Douzette war der Künstlergruppe in Ahrenshoop verbunden. Ab 1895 wohnte er bis zu seinem Lebensende wieder in Barth. 1896 wurde er Professor der Berliner Akademie der Künste. Seine spätromantisch angehauchten Stimmungsbilder von Nachtlandschaften trugen ihm den Namen „Mondschein-Douzette“ ein. Anlässlich seines 76. Geburtstages verlieh ihm die Stadt Barth am 25. September 1910 das Ehrenbürgerrecht.[1]

Louis Douzette war 25 Jahre verheiratet mit Louise Donner (1839–1890). Einer seiner Schwiegersöhne war der Maler Adolf Gustav Döring (1848–1938).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Bild Titel Jahr Größe / Material Ausstellung/Sammlung/Besitzer
Das Feuer 1901 Greifswald
Die Brandung 1865 Kiel
Louis Douzette - Dorfschmiede im Mondschein.jpg Dorfschmiede im Mondschein 1886 Öl, sign, 105 x 85 cm Barth
Louis Douzette - Küstenlandschaft bei Prerow.jpg Küstenlandschaft bei Prerow 1886 Greifswald
Waldlandschaft bei Prerow Greifswald
Windmühlen im Mondschein 1883 Barth
Douzette winterliche Abendstimmung.jpg Märkische Winterlandschaft bei Sonnenuntergang 1874 Öl sign., 66 x 115 cm
Douzette Kuhherde Alt-Prerow.png Kuhherde am Krabbenort Alt-Prerow
Douzette Hafen mit Personenstaffage.png Hafen bei Mondschein mit Personenstaffage
Douzette Barth im Mondschein.png Barth - Silhouette im Mondschein
Douzette Mondschein Barther Werft.png Mondschein über Barther Werft
Louis Douzette Schäferin Bodden 03.jpg Schäferin am Bodden Öl auf Leinwand Förderkreis Ahrenshoop e.V.
Louis Douzette Angler Prerow 02.jpg Angler bei Prerow Öl auf Leinwand Gemeinde Ahrenshoop

Schriften[Bearbeiten]

  • Louis Douzette: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Unser Pommerland, Heft 10/11 1922, S. 375f.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerd Albrecht (Hrsg.): Louis Douzette: Landschaftsmaler 1834 - 1924. [Hrsg. im Auftrag der Stadt Barth, anlässlich der Sonderausstellung: „Louis Douzette - Ein herausragender Landschaftsmaler Norddeutschlands und ein Magier der Nacht“ vom 12. Juni - 18. Oktober 2009 im Vineta -Museum, Barth], Fischerhude: edition.fischerhuder kunstbuch, [2009]. ISBN 978-3-88132-094-8.
  • Gerd Albrecht: „Ich wollte ganz in der Natur leben“ - Der Maler Louis Douzette 1834 - 1924. Verlag Atelier im Bauernhaus, Fischerhude 2009 ISBN 987-3-88 132-094-8 (formal falsche ISBN).
  • Melanie Ehler: Louis Douzette: spätromantische Malerei an der Ostsee. Katalog zur Sonderausstellung vom 28. November 2000 - 25. Februar 2001 im Vineta-Museum Barth.
  • Bernfried Lichtnau: Künstler in Pommern. In: Gemäldegalerie des Pommerschen Landesmuseums. 2000, ISBN 3-9806294-1-4, Seite 161f.
  • Michael Lissok: Douzette, Louis (1834–1924). In: Dirk Alvermann, Nils Jörn (Hrsg.): Biographisches Lexikon für Pommern. Band 1 (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Pommern. Reihe V, Band 48,1). Böhlau Verlag, Köln Weimar Wien 2013, ISBN 978-3-412-20936-0, S. 56–59.
  • Jörg Scheffelke: Louis Douzette - Ein Malerleben in Berlin und Vorpommern. Verlag Atelier im Bauernhaus, Fischerhude 2004, ISBN 3-88132-090-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Louis Douzette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.stadt-barth.de/persoenlichkeiten.htm