Louis Gossett junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Cameron Gossett, Jr. (* 27. Mai 1936 in Brooklyn) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Gossett ist der Sohn von Louis Cameron Gossett senior und dessen Frau Helen Rebecca Wray. Bekannt ist er vor allem als Darsteller in Militär- und Actionfilmen. Für seine Rolle als Sergeant Emil Foley in Taylor Hackfords Ein Offizier und Gentleman erhielt er 1983 den Oscar als bester Nebendarsteller.

1985 spielte Gossett junior den Drac Jeriba „Jerry“ Shigan in dem Science-Fiction-Film Enemy Mine – Geliebter Feind.

Louis Gossett Jr. hatte zahlreiche Auftritte in den verschiedensten TV-Serien, unter anderem in Detektiv Rockford, Allein gegen die Zukunft, Dead Zone und Ein Hauch von Himmel. Von 2005 bis 2006 war er in der SF-Serie Stargate – Kommando SG-1 als Jaffa Gerak zu sehen. In der Originalfassung von Half-Life 2 sowie dessen Fortsetzungen übernahm Gossett Jr. die Stimme von Vortigaunt. Gossett ist der Cousin von Robert Gossett, in Deutschland bekannt aus der Krimiserie The Closer. Er war insgesamt drei Mal verheiratet. Mit seiner dritten Ex-Frau, Cyndi James Gossett, die ebenfalls als Schauspielerin tätig ist, hat er einen Sohn adoptiert. Aus seiner zweiten Ehe stammt ein leiblicher Sohn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Louis Gossett Jr. (1987)
  • 1992: Die Asse der stählernen Adler (Aces: Iron Eagle III)
  • 1993: Auf den Straßen von L.A. (On the Streets Of L.A., Fernsehfilm)
  • 1993: Wildes Land (Return to Lonesome Dove)
  • 1993: Monolith
  • 1994: Der Fluch der hungernden Klasse (Curse Of the Starving Class)
  • 1994: A Good Man in Africa
  • 1994: Flashfire
  • 1994: Mörderisches Menü (Ray Alexander: A Taste for Justice, Fernsehfilm)
  • 1995: In der Hitze des Südens (A Father for Charlie, Fernsehfilm)
  • 1995: Der stählerne Adler IV (Iron Eagle on the Attack)
  • 1996: Showdown in Managua (Managua)
  • 1996: Im Angesicht der Freiheit (Inside, Fernsehfilm)
  • 1996: Olympische Träume – Die Gail Devers Story (Run for the Dream: The Gail Devers Story, Fernsehfilm)
  • 1996: Verraten und verkauft (Captive Heart: The James Mink Story, Fernsehfilm)
  • 1997: Power in Vaters Schuhen (In His Father’s Shoes, Fernsehfilm)
  • 1997: Bram Stoker’s Legend of the Mummy (Legend Of the Mummy)
  • 1998: The Inspectors – Der Tod kommt mit der Post (The Inspectors)
  • 1999: Strange Justice (Strange Justice)
  • 1999: Y2K
  • 1999: Love Songs – Liebe in Philadelphia (Love Songs, Fernsehfilm)
  • 2000: The Highwayman (The Highwayman)
  • 2000: The Inspectors – Zerrissene Beweise (The Inspectors 2: A Shred of Evidence)
  • 2002: Signals – Experiment außer Kontrolle (Deceived)
  • 2003: Momentum
  • 2005: Solar Attack - Der Himmel brennt (Solar Strike, Fernsehfilm)
  • 2005: Finale – Die Welt im Krieg (Left Behind: World at War)
  • 2005: Lackawanna Blues (Fernsehfilm)
  • 2006: All In – Pokerface (All In)
  • 2006: Stargate – Kommando SG-1 (Stargate SG-1, Fernsehserie)
  • 2007: Daddy’s Little Girls
  • 2009: The Least Among You
  • 2009: Emergency Room – Die Notaufnahme (ER, Fernsehserie, Folge 15x15 The Family Man)
  • 2010: The Grace Card
  • 2010: Auch Liebe macht mal Ferien 2 (Why Did I Get Married Too?)
  • 2012: Smitty
  • 2013: Boardwalk Empire
  • 2014: Extant (Fernsehseriere) Mehre Folgen

Auszeichnungen und Nominierungen für Filmpreise[Bearbeiten]

  • 1977 Roots:
    • Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung als Hauptdarsteller
    • TV Land Award
  • 1978 The Sentry Collection Presents Ben Vereen:
    • Nominiert für den Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung
  • 1979 Backstairs at the White House:
    • Nominiert für den Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung
  • 1980 Palmerstown, USA:
    • Nominiert für den Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung

Weblinks[Bearbeiten]