Louis XIV (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis XIV
Spielmaterial
Spielmaterial
Daten zum Spiel
Autor Rüdiger Dorn
Grafik Franz Vohwinkel
Verlag alea/Ravensburger,
Rio Grande Games
Erscheinungsjahr 2005
Art Brettspiel
Mitspieler 2 bis 4
Dauer ca. 90 Minuten
Alter ab 12 Jahren
Auszeichnungen

Deutscher Spiele Preis 2005: Platz 1
International Gamers Award: Multiplayer Finalist

Louis XIV ist ein Brettspiel für zwei bis vier Personen entwickelt von Rüdiger Dorn Es erschien auf deutsch 2005 bei Alea und auf englisch bei Rio Grande Games.

Louis XIV gewann im Jahre 2005 beim Deutschen Spiele Preis den 1. Platz.

Spielausstattung[Bearbeiten]

  • 90 Spielkarten
  • 64 Einflusssteine
  • 12 Personentafeln
  • 60 Wappen
  • 34 Missionschips
  • 32 Geldmünzen
  • 1 Startspielerkärtchen
  • 1 Spielfigur „Louis XIV“
  • 1 Spielanleitung

Spielablauf[Bearbeiten]

Die Spieler reisen zurück in die Zeit des Absolutismus, an den Hof des französischen „Sonnenkönigs“ Louis XIV. Man muss am Hofe des Sonnenkönigs aber die „richtigen“ Leute kennen und deren Unterstützung gewinnen um voranzukommen, d.h. in der Gunst des Königs am höchsten zu steigen. Dies erreichen die Spieler durch das Erfüllen von verschiedenen Missionen. Da wird bestochen und beeinflusst was das Zeug hält, denn oft genug bekommt nur derjenige den Missionschip, der derzeit den größten Einfluss auf die Persönlichkeiten am Hofe Königs Louis XIV. ausübt.

Das Spiel endet nach der 4. Auswertungsphase. Die Spieler erhalten jeweils 1 Wappen für: 1 Einflusskarte, 1 Intrigekarte, 1 Missionschip, 1 Einflussstein auf einer Personentafel oder 3 Louis d’or. Danach decken alle Spieler ihre Wappen auf. Jeder Spieler, der von einer Sorte die meisten Wappen hat, erhält ein Bonuswappen. Sind alle 6 Wappensorten abgehandelt worden, zählt jeder Spieler die Gesamtsumme und addiert dazu 5 Siegpunkte pro erfüllter Mission. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten ist der Gewinner des Spiels.

Weblinks[Bearbeiten]