Louis de Lorraine, duc de Joyeuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt Louis’ de Lorraine, 17. Jh.

Louis de Lorraine-Guise (* 11. Januar 1622; † 24. September 1654 in Paris), kurz auch nur Louis de Guise genannt, war von 1647 bis 1654 Herzog von Joyeuse von 1653 bis 1654 Herzog von Angoulême sowie im Jahr 1654 Fürst von Joinville. Er war der Sohn von Charles de Lorraine, duc de Guise und seiner Frau Henriette Catherine de Joyeuse.

1644 übernahm er das Amt des Grand Chambellan de France. 1647 erhielt von seiner Mutter Joyeuse und den damit verbundenen Titel des Herzogs – bis dahin war er als Chevalier de Joyeuse bekannt – sowie 1654 Joinville. Am 3. November 1649 heiratete er in Toulon Marie Françoise de Valois (* 1631; † 1696), Herzogin von Angoulême, Tochter von Louis-Emmanuel de Valois und Henriette de La Guiche. Seine Ehefrau erbte 1653 die Herzogtum Angoulême und La Guiche, er selbst führte die Titel de iure uxoris.

Louis de Lorraine und Françoise d’Angoulême hatten zwei Kinder :

Literatur[Bearbeiten]

  • Georges Poull: La maison ducale de Lorraine devenue la Maison impériale et royale d'Autriche, de Hongrie et de Bohême. Presses universitaires de Nancy, Nancy 1991, ISBN 2-86480-517-0.