Louisa Ghijs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jopi Heesters und Louisa Ghijs (1928)

Ludovica „Louisa“ Ghijs (* 19. März 1902 in Brüssel, Belgien; † 18. Juli 1985 in Bayern, Deutschland) war eine belgische Operettensängerin und Schauspielerin. Die auch unter den Namen Wiske Ghijs und Wiesje Ghijs bekannte Künstlerin war von 1930 bis zu ihrem Tod 1985 mit dem Schauspieler und Sänger Johannes Heesters verheiratet.

Leben[Bearbeiten]

Ghijs stand bereits im Alter von zwölf Jahren auf der Bühne.[1] Nach ihrer Schauspielausbildung am Koninklijk Conservatorium Antwerpen wurde sie in Belgien und den Niederlanden als Operettensängerin bekannt.

In den späten 1920er Jahren war Ghijs kurzzeitig mit dem Schriftsteller Herman de Man liiert. Ab 1927 trat sie mit der Rotterdamer Theater-Gruppe von Johan Boskamp auf, unter anderem im Stück De zwarte diamant.[2] Ab Oktober 1927 spielte sie in der niederländischen Theater-Gruppe von Jacques van Bijlevelt.

1928 lernte Ghijs den niederländischen Schauspieler und Sänger Johannes Heesters kennen. Mit ihm trat sie in der Folgezeit wiederholt zusammen auf, unter anderem am Amsterdamer Theater Carré in der Operette Blauwe Mantel.[3]

Es folgten Hauptrollen in Inszenierungen von Walter Kollos Drei arme kleine Mädels (1928)[4], Leo Falls Der fidele Bauer (1929)[5] und Sidney Jones' Die Geisha (1930).[6]

1935 spielte sie an der Seite ihres Ehemanns eine kleinere Nebenrolle im Film De vier Mullers. Im folgenden Jahr zog das Paar nach Deutschland um und lebte in Berlin. Ghijs zog sich danach ins Privatleben zurück.

Der 1930 geschlossenen Ehe mit Heesters entstammen zwei Töchter, die Pianistin Louise Paula ‚Wiesje‘ Herold-Heesters (* 1931) und die Schauspielerin Nicole Heesters (* 1937). Zu ihren Enkeln gehört die Schauspielerin Saskia Fischer.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jaarboek Letterkundig Museum 6 bei dbnl.org, abgerufen am 25. Dezember 2011
  2. Nieuwe Rotterdamsche Courant vom 11. Juli 1927 (PDF; 14,0 MB) bei kb.nl, abgerufen am 25. Dezember 2011
  3. Algemeen Handelsblad vom 28. Januar 1929 bei kranten.kb.nl, abgerufen am 25. Dezember 2011
  4. Het Vaderland: staat- en letterkundig vom 3. Januar 1928 bei kranten.kb.nl, abgerufen am 25. Dezember 2011
  5. Voorwaarts: sociaal-democratisch dagblad vom 2. April 1929 bei kranten.kb.nl, abgerufen am 25. Dezember 2011
  6. Het Vaderland: staat- en letterkundig vom 13. September 1930 bei kranten.kb.nl, abgerufen am 25. Dezember 2011