Louise Bertin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louise Bertin

Louise-Angélique Bertin (* 15. Februar 1805 in Les Roches bei Paris; † 26. April 1877 in Paris) war eine französische Komponistin und Dichterin. Sie war Tochter Louis-François Bertins des Älteren (1766-1841) (Direktors des Journal des débats).

Sie war eine Schülerin von François-Joseph Fétis. Man schreibt ihr mehrere Opern zu:

  • Guy Mannering (1825)
  • Le Loup-garou („Der Werwolf“), eine komische Oper aus dem Jahre 1827
  • Fausto (1831)
  • Esmeralda, nach einem Buch Victor Hugos (1836)

Es stammen einige Instrumentalwerke und sechs Klavierballaden von ihr und eine Gedichtsammlung Glanes, die von der Académie française preisgekrönt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]