Louisville Shooting Stars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louisville Shooting Stars
Gründung 1953
Auflösung 1954
Geschichte Louisville Shooting Stars
1953 – 1954
Stadion Louisville Gardens
Standort Louisville, Kentucky
Liga International Hockey League
Turner Cups keine

Die Louisville Shooting Stars waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der International Hockey League aus Louisville, Kentucky. Die Spielstätte der Shooting Stars waren die Louisville Gardens.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Louisville Shooting Stars wurden 1953 als Franchise der International Hockey League gegründet. In ihrer ersten und einzigen Spielzeit erreichten die Shooting Stars in der Saison 1953/54 den achten und somit vorletzten Platz in der IHL. In 64 Spielen erreichte die Mannschaft dabei nur 40 Punkte, womit ihnen zu Rang acht, auf dem die Grand Rapids Rockets lagen, bereits 21 Punkte fehlten. Einzig die Milwaukee Chiefs waren mit 29 Punkten noch erfolgloser. Aus diesem Grund wurde das Franchise nach nur einem Jahr aufgelöst. Die Lücke, die dies in der Stadt hinterließ, wurde von den Louisville Rebels geschlossen, die von 1957 bis 1960 am Spielbetrieb der IHL teilnahmen und in der Saison 1958/59 als einzige Mannschaft aus Kentucky den Turner Cup gewannen.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1953-54 64 18 42 4 40 202 331 8., IHL

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 64 Kanada John Sherban
Tore: 30 Kanada Ray Marshall
Assists: 30 Kanada Ray Marshall
Punkte: 60 Kanada Ray Marshall
Strafminuten: 127 Kanada Ed Laidler

Weblinks[Bearbeiten]