Love Equals Death

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Love Equals Death
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punkrock, New Wave, Alternative Rock
Gründung 2003
Website http://www.loveequalsdeath.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Chon Travis
Gitarre
Duffs
Bass
Ryan Sinn
Schlagzeug
Toño Garcia-Romero

Love Equals Death ist eine Punkrock-Band, die 2003 in San Francisco, Kalifornien gegründet wurde. Die Geburtsstunde der Band fand nach eigenen Angaben am Halloween-Abend statt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band aus Petaluma in der San Francisco Bay Area spielt abwechslungsreichen melodischen Punkrock. Chon Travis war vorher Mitglied der Band „Loose Change“, Dominic Davi gründete Tsunami Bomb. John Rosser und Tonio Garcia-Romero kamen von der Band „26 MPH“ zu „Love Equals Death“.

Nach der Gründung erschien die erste EP, „4 Notes On A Dying Scale“ Anfang 2004. Kurz danach verließ Rosser die Band, und Justin „Duffs“ Levine übernahm seinen Platz an der Gitarre. Die Gruppe spielte in Shows mit TSOL, Avenged Sevenfold und den Distillers. Bei einer der Veranstaltungen war „Fat Wrecks“ Labelchef Fat Mike (Bassist von „NOFX“) im Publikum. Er war schnell überzeugt von den Qualitäten der Gruppe und beschloss, mit ihnen zu arbeiten.

Im August 2005 kam „The Hucklebuck EP“ bei ihrem alten Label Pop Smear Records auf den Markt. Unterwegs war die Band im Vorprogramm von Labelkollegen No Use For A Name, den Suicide Machines und Pennywise. Nebenher arbeiteten sie am Debütalbum, das unter dem Titel „Nightmerica“ im März 2006 veröffentlicht wurde. Es besteht aus einem interessanten Mix aus Billy Idol und Oldschool-Punkrock.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Studioalben
    • 2004: „4 Notes On A Dying Scale EP“
    • 2005: „The Hucklebuck EP“
    • 2006: „Nightmerica“

Weblinks[Bearbeiten]