Love Is All Around

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Love Is All Around (1967)
  UK 5 1967
  US 7 1967
Love Is All Around (1994)
  DE 2 27.06.1994 (39 Wo.) [1]
  AT 1 1994 [2]
  CH 2 1994 [2]
  UK 1 1994 [3]
  US 41 1994 [4]
[2]

Love Is All Around ist ein Lied von The Troggs aus dem Jahr 1967, welches 1994 von Wet Wet Wet gecovert wurde.

Die Version von The Troggs[Bearbeiten]

Der Song "Love Is All Around" wurde weltweit im Oktober 1967 veröffentlicht und erlangte seitdem einen zunehmenden Bekanntheitsgrad. Geschrieben wurde das Lied von Reg Presley, der sich durch eine Fernsehübertragung von Joy Strings Salvation Army Band inspirieren ließ. Auf der B-Seite der Original-Single befindet sich das Stück When Will the Rain Come. Im Lied sind ein Streichquartett und Percussion-Effekte, welche wie ein Uhrwerk klingen, zu hören. Der Song fand Verwendung in einer Werbung von Gap Inc. und ist nicht mit dem Titellied von Mary Tyler Moore zu verwechseln. Die Macher des Filmes Tatsächlich … Liebe benutzten "Love is all around" mit dem zum Weihnachtssong abgewandelten Titel "Christmas is all around".

Die Version von Wet Wet Wet[Bearbeiten]

Im Mai 1994 veröffentlichte Wet Wet Wet seine Version des Liedes, welche ebenfalls erfolgreich wurde. Sie ist Teil des Soundtracks zum Film Vier Hochzeiten und ein Todesfall und wurde unter anderem in Ländern wie Großbritannien, Australien, Neuseeland, Österreich, Niederlande, Norwegen und Schweden ein Nummer-eins-Hit.

Andere Coverversionen[Bearbeiten]

Weitere Coverversionen folgten von R.E.M., James Last feat. Richard Clayderman, The Persuasions, Mainstreet, Michael Wurst und Alkbottle.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Charts auf Musixline.de (abgerufen am 30. April 2010)
  2. a b c AT und CH Charts auf LesCharts.com (abgerufen am 30. April 2010)
  3. UK-Charts auf Chartstats.com (abgerufen am 30. April 2010)
  4. US-Charts auf Allmusic.com (abgerufen am 30. April 2010)