Love Ranch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Love Ranch
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 117 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Taylor Hackford
Drehbuch Mark Jacobson
Produktion David Bergstein
Lou DiBella
Taylor Hackford
Musik Chris P. Bacon
Kamera Kieran McGuigan
Schnitt Paul Hirsch
Besetzung

Love Ranch ist ein US-amerikanisches Gangster-Filmdrama von Taylor Hackford aus dem Jahr 2010. Er basiert auf der Geschichte des ersten legal geführten Bordells im US-Bundesstaat Nevada. Die Hauptfiguren werden von den Oscar-Preisträgern Helen Mirren und Joe Pesci dargestellt.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film handelt unter anderem von den durch den Boxer Armando Bruza hervorgerufenen Ehekrisen des Paares Grace und Charlie Bontempo, den Inhabern des ersten legalen Bordells im US-Bundesstaat Nevada, der sogenannten „Love Ranch“.

Neben der Bordellführung arbeitet das Ehepaar Bontempo als Manager des Boxers Armando Bruza, für den hauptsächlich Grace zuständig ist. Im Verlauf der Geschichte entwickelt sich eine Affäre zwischen ihnen, was der in Mafia-Geschäfte verwickelte Charlie erfährt. Schließlich wird Bruza von Charlie bei einer Auseinandersetzung erschossen, woraufhin ihn seine Frau verlässt. Kurze Zeit später muss das Bordell geschlossen werden, als Grace der Polizei die unsauberen Geschäftsbücher aushändigt und dafür beide zu einer Haftstrafe verurteilt werden. Grace sitzt ihre zwei Jahre ab; Charlie kann vor seiner Festnahme nach Brasilien fliehen.

Historische Vorbilder[Bearbeiten]

Als historische Vorbilder der etwas bearbeiteten Geschichte dienten Joe und Sally Conforte, Betreiber der Mustang Ranch in Reno. Sally Confortes Liebhaber war der später weltbekannte argentinische Boxer Oscar Bonavena. [1]

Deutsche Produktion[Bearbeiten]

Die deutsche Fassung wurde von TV+Synchron Berlin produziert.

Kritik[Bearbeiten]

„Ein in der detaillierten Ausstattung ganz dem Retro-Look verpflichtetes Sittengemälde als Abgesang auf eine Epoche, dem es allerdings an Aussagekraft mangelt. Die Darsteller werden nur wenig gefordert.“

Lexikon des internationalen Films[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. York Times
  2. Love Ranch im Lexikon des Internationalen Films