LuK Challenge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die LuK Challenge war ein Paarzeitfahren, das bis 2006 jährlich Ende Juli bzw. Anfang August in Bühl ausgetragen wurde.

Die Vorläuferveranstaltung des Radrennens existierte seit 1993; damals noch unter dem Namen Telekom Grand Prix, von 1996 bis 2003 hieß die Veranstaltung LuK-Cup und war ein Straßenrennen. Ab 2004 wurde es als LuK Challenge wieder als Paarzeitfahren ausgetragen.

Die LuK Challenge gehörte zur UCI Europe Tour und war mit der Kategorie 1.1 bewertet. Aufgrund der internationalen Stellung wurde das Rennen auch als inoffizielle Weltmeisterschaft im Paarzeitfahren angesehen. Viele Fahrer der Tour de France nutzten die Austragung, um sich nach der Tour wieder dem heimischen Publikum zu zeigen. Die LuK Challenge wurde hauptsächlich vom Automobilzulieferer LuK finanziert, der auch den Radsportfanatiker Didi Senft unterstützt.

Im Herbst 2006 gab der Hauptsponsor LuK nach zahlreichen Dopingfällen im Radsport bekannt, dass er sein Engagement beendet.

Sieger (Männer)[Bearbeiten]

LuK Challenge[Bearbeiten]

LuK-Cup[Bearbeiten]

Telekom Grand Prix[Bearbeiten]

Sieger (Frauen)[Bearbeiten]

LuK Challenge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]