Luanginga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luanginga
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Angola und Sambia
Flusssystem Sambesi
Abfluss über Sambesi → Straße von Mosambik
Quelle auf dem zentralen Plateau der Provinz Moxico in Angola
13° 9′ 31″ S, 19° 39′ 47″ O-13.1585919.66293
Mündung bei Mongu in den Sambesi-15.19126922.917895996Koordinaten: 15° 11′ 29″ S, 22° 55′ 4″ O
15° 11′ 29″ S, 22° 55′ 4″ O-15.19126922.917895996
Mündungshöhe 996 m[1]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Kleinstädte KalaboVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Luanginga ist ein rechter Nebenfluss des Sambesi, der in Angola entspringt und bei Mongu in der Westprovinz in Sambia mündet.

Der Luanginga ist etwa 500 Kilometer lang. Er entspringt auf dem zentralen Plateau der Provinz Moxico in Angola. Sein Tal ist eine breite Aue mit abnehmendem Gefälle. Der Abschnitt zwischen Kalabo und Mongu wurde unlängst so kanalisiert, dass ein Boot leicht passieren kann. Bisher hieß es, man könne an verschiedenen Stellen zwei Nächte verbringen, weil man einen ganzen Tag brauche, um die nächste Flussschleife zu schaffen. Der Luanginga bildet die Südgrenze zum Liuwa-Plain-Nationalpark. Kalabo ist der offizielle Zugang zu ihnen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sowjetische Generalstabskarte, abgerufen über http://www.topomapper.com am 6. Oktober 2012