Luba (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luba
Luba (Äquatorialguinea)
Luba
Luba
Koordinaten 3° 27′ N, 8° 33′ O3.458.55Koordinaten: 3° 27′ N, 8° 33′ O
Basisdaten
Staat Äquatorialguinea

Region

Región Insular
Provinz Bioko Sur
Höhe 181 m
Einwohner 8378 (2007)
Luba, auf den Hafen gesehen, 2013
Luba, auf den Hafen gesehen, 2013

Luba (zur spanischen Kolonialzeit San Carlos genannt) ist eine Stadt in der Republik Äquatorialguinea auf der Insel Bioko.

Lage[Bearbeiten]

Sie liegt an der Westküste der Insel in der Provinz Bioko Sur, deren Provinzhauptstadt sie ist, unterhalb von Vulkanspitzen. Die Vulkane sind bis zu 2260 Meter hoch und zuletzt vermutlich im Holozän ausgebrochen. Die Stadt selbst befindet sich auf einer Höhe von 181 Metern über dem Meeresspiegel.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Stadt hat 8.378 Einwohner (Berechnung 2007) und ist damit die zweitgrößte Stadt auf der Insel Bioko.

Bevölkerungsentwicklung:

Jahr Einwohner[2]
1983 (Zensus) 2.450
2001 (Zensus) 9.011
2007 (Berechnung) 8.378

Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Stadt erreicht man per Auto auf der Straße die von Malabo nach Luba führt. Von hier aus bestehen weitere Verbindungen, sowohl nach Riaba im Osten wie auch, seit 2013, nach Ureka im äußersten Süden.

In letzter Zeit wurde ein neuer Hafen mit größerem Tiefgang eröffnet, der es nun auch Ölschiffen erlaubt anzulegen. Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Strände und ein Krankenhaus im Kolonialstil.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daten zu Luba bei Falling Rain Genomics (englisch), abgerufen am 13. Juli 2010.
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3]