Luc Boltanski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luc Boltanski (* 1940) ist ein französischer Soziologe. Er ist Forschungsdirektor an der École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris. Sein Hauptinteresse innerhalb der Soziologie gilt den Fragen der Moral und der Politik. Ursprünglich Schüler von Pierre Bourdieu, ging er im Lauf der 80er Jahre immer mehr auf Distanz zu diesem.[1] Er ist der Bruder des Künstlers Christian Boltanski.

Im Herbst 2008 hielt Boltanski die Frankfurter Adorno-Vorlesungen mit dem Obertitel „Soziologie und Sozialkritik“.[2]

Werke[Bearbeiten]

Werke auf Deutsch[Bearbeiten]

  • Rätsel und Komplotte: Kriminalliteratur, Paranoia, moderne Gesellschaft. Suhrkamp, Berlin 2013 ISBN 978-3-518-58598-6
  • Soziologie und Sozialkritik (Frankfurter Adorno-Vorlesungen 2008). Suhrkamp, Berlin 2010 ISBN 978-3-518-58546-7
  • Mit Ève Chiapello: Der neue Geist des Kapitalismus, Konstanz, 2003, ISBN 3-89669-555-X; [3]
  • Mit Laurent Thévenot: Über die Rechtfertigung. Eine Soziologie der kritischen Urteilskraft, 2007 (frz.: De la justification, 1991; Vorläufer: Les économies de la grandeur. 1987) ISBN 3-936096-85-6
  • Soziologie der Abtreibung. Zur Lage des fötalen Lebens., 2007, ISBN 3-518-58475-8
  • Mit Pierre Bourdieu: Eine illegitime Kunst. Die sozialen Gebrauchsweisen der Fotografie., 2007 ISBN 3-434-46162-0
  • Mit Ève Chiapello: Befreiung vom Kapitalismus? Befreiung durch Kapitalismus?, in: Blätter für Deutsche und International Politik, April 2000, S. 476-487.
  • Die Führungskräfte. Die Entstehung einer sozialen Gruppe. 1990, ISBN 3-593-34188-3
  • Mit Henri-Frederic Amiel, Georges Poulet & Ernst Merian-Genast: Intimes Tagebuch. 1986, ISBN 3-88221-511-9
  • Bezichtigung und Selbstdarstellung. Die Kunst, ein normales Opfer zu sein. in: Selbstthematisierung und Selbstzeugnis: Bekenntnis und Geständnis, Hgg. Alois Hahn und Volker Kapp. Suhrkamp, Frankfurt 1987, S.149-169.

Artikel

Interviews

Werke auf Französisch[Bearbeiten]

  • Énigmes et complots. Une enquête à propos d'enquêtes. Éditions Gallimard, Paris 2012.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Tillmann, Der französische Soziologe Luc Boltanski. In: Luc Boltanski, Eve Chiapello: Der neue Geist des Kapitalismus, Konstanz, 2003, S. 703, Anmerkung 1
  2. Frankfurter Adorno-Vorlesungen 2008 (PDF; 14 kB), Von der Notwendigkeit der Kritik, Frankfurter Rundschau vom 24. November 2008
  3. Zusammenfassung; Soziale Kampfeinheiten in der taz vom 20. Dezember 2003; Projektgeister von Klaus Neundlinger in Datum 06/07