Luciano Ercoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luciano Ercoli (* 19. Oktober 1929 in Rom) ist ein italienischer Filmproduzent, Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Ercoli begann 1953 als Regieassistent und Regiehilfe, bis er mit Anbruch des neuen Jahrzehntes als Produzent tätig wurde. Dabei beschränkte er sich auf eine geringere Zahl Filme, die jedoch qualitativ hochwertige Genreware darstellten und erfolgreich waren. Zwischen 1970 und 1976 führte er auch in acht Streifen Regie. Meist besetzte er seine Frau Nieves Navarro (nom-de-film Susan Scott) in der Hauptrolle, oft arbeitete er mit Giuliano Gemma zusammen.[1]

Ercoli benutzte auch das Pseudonym André Colbert.

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1961: Die nackte Odyssee (Odissea nuda) (Produzent)
  • 1965: Eine Pistole für Ringo (Una pistola per Ringo) (P)
  • 1965: Ringo kommt zurück (Il ritorno di Ringo) (P)
  • 1967: Der lange Tag der Rache (I lunghi giorni della vendetta) (P)
  • 1968: Das Gold von Sam Cooper (Ognuno per sé) (P)
  • 1970: Frauen bis zum Wahnsinn gequält (Le foto proibite di una signora per bene) (Regie, Drehbuch, Schnitt)
  • 1973: Haie kennen kein Erbarmen (Troppo rischio per un uomo solo) (R, P)
  • 1974: Die heißen Nächte der Lucrezia Borgia (Lucrezia giovane) (R)
  • 1975: Killer Cop (La polizia ha le mani legate) (R, P)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano - I registi, Gremese 2002, S. 163