Luciano José Joublanc Rivas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luciano José Joublanc Rivas (* 21. Februar 1896 in Mexiko-Stadt; † 1959 in San Miguel de Allende) war ein mexikanischer Botschafter.

Leben[Bearbeiten]

Er war Mitglied des Ateneo de la Juventud Mexicana und Redakteur der Zeitschrift La Falange, die ab 1922 von Jaime Torres Bodet und Bernardo Ortiz de Montellano verlegt wurde. Er ließ sich in San Luis Potosí nieder und gründete und verlegte die Zeitschrift El Fifí. Dabei arbeitete mit der Tageszeitung La Razón zusammen. 1923 trat er in den auswärtigen Dienst. Er wurde als Schreibkraft besoldet, um den Gouverneur des Bundesstaates San Luis Potosí, Rafael Nieto Compéa auf einer vertraulichen Mission in das Vereinigte Königreich zu begleiten. Er war auch an den Botschaften in Guatemala-Stadt und Washington akkreditiert. 1928 war Rivas an der mexikanischen Botschaft in La Paz akkreditiert.[1]

Aufgrund des Polenfeldzuges 1939 verließ er Warschau nach Helsinki. Die diplomatischen Beziehungen zur Exilregierung in London wurden über den polnischen Gesandten in Mexiko-Stadt, Alexander Wiesiclowski, gepflegt. 1956 war Rivas in der Mission Mexikos bei der ständigen Vertretung der Vereinten Nationen in New York City.[2]

Werke[Bearbeiten]

  • De la hermandad. Verse in Zusammenarbeit mit Jesús Zavala García und Manuel Ramírez Arriaga, San Luis Potosí, SLP, Escuela Industrial Militar Benito Juárez, 1918. [3]


Vorgänger Amt Nachfolger
Antonio Castro Leal mexikanischer Botschafter in Warschau
4. August 1933 bis 19. September 1939
José Maximiliano Alfonso de Rosenzweig Díaz
Alfredo Breceda Mercado Mexikanischer Botschafter in Helsinki[4]
12. August 1940 bis 2. Februar 1945
Francisco Javier Aguilar González
Francisco Javier Aguilar González mexikanischer Botschafter in Lissabon[5] Enrique Gilberto Bosques Saldívar
José Maximiliano Alfonso de Rosenzweig Díaz mexikanischer Botschafter in London bei der polnischen Exilregierung
24. Januar 1946 bis 1. Mai 1947
Salvador R. Guzmán Esparza
Vorgänger Amt Nachfolger
Luis Sánchez Pontón mexikanischer Botschafter in Moskau[6]
9. Mai 1947 bis 30. August 1949
Germán L. Rennow Hay

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.rree.gob.pe/portal/archivos.nsf/0/991e06567d8ce78305256d49007c415d?OpenDocument
  2. Aurora Maura Ocampo, Diccionario de escritores mexicanos, siglo XX, Tomo 4Universidad Nacional Autónoma de México, Centro de Estudios Literarios
  3. Aurora Maura Ocampo, Diccionario de escritores mexicanos, siglo XX, Tomo 9, Universidad Nacional Autónoma de México, Centro de Estudios Literarios
  4. Embajadores de México (Version vom 20. April 2011 im Internet Archive)
  5. Embajadores de México (Version vom 24. August 2007 im Internet Archive)
  6. Embajadores de México (Version vom 20. April 2011 im Internet Archive)