Lucius Porcius Cato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neuzeitliche Büste von Lucius Porcius Cato im Schlosspark Nordkirchen

Lucius Porcius Cato († 89 v. Chr.) war ein römischer Politiker der späten Republik.

Nach seiner Prätur (spätestens 92 v. Chr.) war er während des Bundesgenossenkriegs 90 v. Chr. Proprätor. Die von ihm kommandierten Truppen besiegten die Etrusker, die sich dem Aufstand der italischen Bundesgenossen angeschlossen hatten.[1]

Im folgenden Jahr 89 v. Chr. wurde er Konsul. Während sein Kollege Gnaeus Pompeius Strabo den Oberbefehl im Norden führte, griff Cato mit undisziplinierten Streitkräften die Marser an. Zunächst war er erfolgreich, doch dann erlitt er beim Sturm auf ihr Lager am Fuciner See eine Niederlage und fiel.[2]

Lucius Porcius Cato war Enkel des Cato Censorius und Onkel des Cato Uticensis.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Titus Livius, periocha 74; Orosius 5, 18, 17; Florus 2, 6, 13.
  2. Livius, periocha 75; Velleius Paterculus 2, 16, 4; Appian, Bürgerkriege 1, 50 (englische Übersetzung).