Lucius Seius Strabo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lucius Seius Strabo (* 1. Jh. v. Chr., wohl in Volsinii novi, heute Bolsena; † 1. Jh. n. Chr.) war ein römischer Ritter, der unter den Kaisern Augustus und Tiberius in die höchsten Staatsämter aufstieg, die seinem Stand möglich waren.

Seius Strabo war mit Cosconia Gallitta verheiratet und hatte mindestens zwei Söhne, Lucius Seius Tubero, Suffektkonsul im Jahr 18, und Lucius Aelius Seianus, der von Sextus Aelius Catus adoptiert wurde (daher die Änderung des Namens von Seius in Seianus).

Seius Strabo wurde praefectus praetorio (Prätorianerpräfekt), zunächst allein, dann im Jahr 14 gemeinsam mit seinem Sohn Seianus. 14–15 war er praefectus Aegypti (Statthalter von Ägypten).

Literatur[Bearbeiten]

  • Mireille Corbier: La famille de Séjan à Volsinii. La dédicace des Seii, curatores aquae. In: Mélanges de l’Ecole française de Rome. Antiquité. Band 95, Nr. 2, 1983, S. 719–756 (online).


Vorgänger Amt Nachfolger
Aemilius Rectus Präfekt der römischen Provinz Ägypten
15 n.Chr.
Gaius Galerius