Lucius Tarrutius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lucius Tarrutius (auch Tarutius und Taruntius) aus Firmum (daher auch Lucius Tarrutius Firmanus) war ein römischer Philosoph und Astrologe des 1. Jahrhunderts v. Chr. Er war sowohl mit dem Gelehrten Marcus Terentius Varro als auch mit Marcus Tullius Cicero befreundet.

Für Varro erstellte er das Horoskop des Romulus und berechnete das Gründungsdatum Roms, woraus er dessen weiteres Schicksal ableitete. Demnach wurde Romulus am 23. Choiak des ägyptischen Kalenders im 1. Jahr der 2. Olympiade (24. Juli 772 v. Chr.) in der 3. Tagesstunde, während einer totalen Sonnenfinsternis[1] gezeugt und am 21. Toth im 2. Jahr der 2. Olympiade (d. h. 21. März 771 v. Chr.) geboren. Die Stadt Rom wurde am 9. Pharmouthi zwischen der 2. und 3. Tagesstunde gegründet, wobei das Jahr der Gründung nach Tarrutius nicht überliefert ist. Vermutlich ist es das 1. Jahr der 6. Olympiade, das Datum also der 4. Oktober 754 v. Chr. Das darauf gegründete Horoskop der Stadt Rom ist bei Solinus überliefert. [2]

Der Mondkrater Taruntius ist nach ihm benannt.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. An diesem Tag fand eine partielle Sonnenfinsternis statt, allerdings keine in Europa sichtbare. Siehe Catalog of Solar Eclipses: -0799 to -0700 (Nr. 02917 -0771 24. Juni 14:24:39)
  2. Anthony Grafton, Noel Swerdlow: Technical Chronology and Astrological History in Varro, Censorinus, and Others. In: Classical Quarterly, Bd. 35 Nr. 2 (1985), S. 457ff