Lucius Velleius Paterculus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lucius Velleius Paterculus (* wohl vor 18; † nach 60) war ein römischer Politiker der neronischen Zeit und Suffektkonsul des Jahres 61.

Lucius Velleius Paterculus war wohl ein jüngerer Bruder von Gaius Velleius Paterculus (Suffektkonsul 60) und ein Sohn oder Enkel des Historikers Velleius Paterculus.

Im Juli und August des Jahres 61[1] übte er zusammen mit Gnaeus Pedanius Salinator das Amt eines nachgerückten Konsuls aus, wie eine in Vindobona (Wien), Provinz Pannonia superior gefundene Inschrift vom 2. Juli[2] und eine tessera nummularia mit Datum vom 1. (?) August[3] bezeugen. Die Wiener Inschrift enthält u. a. folgende Zeilen:

[…]
a(nte) d(iem) VI Non(as) Iul(ias) Cn(aeo) Pe-
danio Salinatore L(ucio) Velleio Paterculo
co(n)s(ulibus) coh(ortis) II Hispan(orum) cui prae(e)st C(aius) Caesius
[…]

Literatur[Bearbeiten]

  • Giovanni Pugliese Carratelli: Tabulae Ceratae Herculanenses. In: La Parola del Passato, 1, 1946, S. 373–385, insbes. S. 382.
  • Paul A. Gallivan: „Some Comments on the Fasti for the Reign of Nero.“ In: Classical Quarterly (N. Ser.) 24.2, 1974, S. 290–311, insbes. S. 302.

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die Amtszeit liegt jedenfalls in Neros VII. tribunicia potestas, also zwischen Dezember 60 und Dezember 61, vgl. Gallivan 302.
  2. CIL 16, 4 = Smallwood Nr. 296. Fast gleichlautend die Inschrift AE 1998, 1056 aus Cornacum (heute Vukovar), Pannonia inferior, Slobodan Dušanić: Universität Belgrad zum Militärdiplom aus Vukova (Version vom 22. Juli 2004 im Internet Archive)
  3. CIL 1.1 776b.