Lucius Volusius Maecianus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lucius Volusius Maecianus lebte im 2. Jahrhundert und war als Schüler der Juristen Publius Salvius Iulianus und Vindius Verus der erste bekannte römische Jurist aus dem Ritterstand (equester ordo).

Als consiliarius („Ratgeber“) hatte er dem Kaiser in der Jurisprudenz sowie in der juristischen Korrespondenz beratend und unterstützend an der Seite zu stehen. Neben der Funktion als juristischer Berater der Kaiser Antoninus Pius, Mark Aurel und Lucius Verus war er Verfasser rechtswissenschaftlicher Werke.

Es sind für Volusius Maecianus auch zahlreiche Funktionen der ritterlichen Ämterlaufbahn belegt: Er bekleidete die militärischen Posten eines praefectus fabrum und eines Kohortenpräfekten. Am Hof des Antoninus Pius war er Sekretär a libellis, a studiis und verantwortlich für die Bibliotheken. Er war ferner Präfekt des Transportwesens (praefectus vehiculorum) und der Getreideversorgung Roms (praefectus annonae) sowie von 160 bis 162 Praefectus Aegypti. Anschließend wurde er in den Senatorenstand aufgenommen und bekleidete seit 164 die Funktion eines praefectus aerarii. Im Jahr 166 gelangte er zum Suffektkonsulat.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Tomasz Giaro: Volusius [II 1]. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 12/2, Metzler, Stuttgart 2002, ISBN 3-476-01487-8, Sp. 323.
  • Fergus Millar: Fischer Weltgeschichte, Das Römische Reich und seine Nachbarn, Die Mittelmeerwelt im Altertum IV, Bd. 8, Fischer Taschenbuch Verlag 1966, Frankfurt/Main 1986, ISBN 3-596-60008-1.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. AE 1955, 179 mit der Laufbahn von einer Ehrung als Patron von Ostia antica.
Vorgänger Amt Nachfolger
Titus Furius Victorinus Präfekt der römischen Provinz Ägypten
161
Vernasius Facundus