Lucky Strike Designer Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lucky Strike Designer Award ist mit 50.000 € der höchst dotierte Designerpreis in Europa. Er wird seit 1991 jährlich von der Raymond Loewy Foundation vergeben. Stifterin war die weltweit zweitgrößte Zigarettenfirma British American Tobacco (BAT), die 2013 die Stiftungsführung der Raymond Loewy Foundation an die Stilwerk GmbH übergab.[1] Diese gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts zeichnet international renommierte Designer aus, deren Arbeit oder Lebenswerk das tägliche Leben in sozialer oder kultureller Hinsicht verbessert haben sollen.

Die Auswahl der Kandidaten für den Lucky Strike Designer Award und den Lucky Strike Junior Designer Award sowie die alljährliche Nominierung erfolgen durch eine unabhängige Jury, die sich aus Design-Professoren, erfolgreichen Designern und weiteren Vertretern der Kunst- und Designszene zusammen setzt (siehe Punkt „Jury“).

Entstehung der Raymond Loewy Foundation[Bearbeiten]

Nach einer großen Raymond Loewy-Ausstellung 1990 in Berlin, die von der Zigarettenmarke Lucky Strike der "BAT" gesponsert wurde, entstand in Deutschland die "Raymond Loewy Foundation". Ihr Ziel ist es, an Leben und Werk des Designers Raymond Loewy zu erinnern und dem Design in der Öffentlichkeit den ihm angemessenen Stellenwert zu geben. Später wurden auch in anderen Ländern vergleichbare Stiftungen gegründet. Die Raymond Loewy Foundation dient dem BAT-Konzern als integraler Bestandteil der Marken- und PR-Strategie von "Lucky Strike". [2] 2004 kam es während der Preisverleihung in Berlin zu einem Eklat, als Preisträger Philippe Starck auf die Gesundheitsgefährdung durch Rauchen hinwies und seine Weigerung, mit der Zigarettenindustrie zusammenzuarbeiten.

Preisträger[Bearbeiten]

Jury[Bearbeiten]

Vorsitzender der Jury:

  • Johann H. Tomforde (Geschäftsführer hymer idc Innovations- und Design Center, Pforzheim)

Mitglieder der Jury:

Ehemalige Mitglieder der Jury:

  • Kurt Weidemann (Professor an der Hochschule für Gestaltung, Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe; Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung Koblenz)

Junior Designer Award[Bearbeiten]

Der Lucky Strike Junior Designer Award wird seit 1992 in Deutschland und Italien an Nachwuchsdesigner verliehen. Er zeichnet die jeweils besten studentischen Abschlussarbeiten aus und ist mit 12.000 Euro ebenfalls hoch dotiert. Eigenständige Lucky Strike Junior Designer Awards gab es zwischenzeitlich auch in Japan und der Schweiz.

Preisträger[Bearbeiten]

  • 2013: Christian Holweck, HS Pforzheim; Jonathan McTaggart, Köln International School of Design
  • 2012: Nick Riegler und Ralph Stachulla, HS Augsburg; Thomas Breun, HS Coburg
  • 2011: Felix Krinke, FH Aachen.
  • 2010: René Alt, HS Coburg.
  • 2009: Joel Sam Horwitz, UdK Berlin; Kathrin Lang, Nina Wolf und Wolfgang Rößler, HS Coburg.
  • 2008: Roland Cernat, HfG Schwäbisch Gmünd; Thomas und Martin Poschauko, FH Würzburg-Schweinfurt.
  • 2007: Andrea Lüders, FH Hannover
  • 2006: Martin Hilpoltsteiner, FH Würzburg-Schweinfurt; Jonas Kartenbeck, FH Trier.
  • 2005: Franziska Agrawal, FH Pforzheim.
  • 2004: Pascal Walter, HfbK Hamburg; Niels Kirchhoff, Muthesius-Hochschule Kiel.
  • 2003: Franziska Schreiber, FHTW Berlin; Patrick Frey und Markus Boge, FH Hannover.
  • 2002: Nico Schminke, HS Anhalt Dessau; Ulrike Reichhardt, Universität Kassel.
  • 2001: Mark Kiessling and Tammo Claassen, FH Köln; Tobias Krueger, München
  • 2000: Tilla Goldberg, Stuttgart; Christiane Luible, Johannes Koblenz and Alexander Lindt, Pforzheim
  • 1999: Trine Kryger Simonsen, Hamburg; Stephan Kühler und Rüdiger Müller, Pforzheim
  • 1998: Sarah Glosauer, FH Köln; Michael Kientzler, FH Köln.
  • 1997: Thomas Volprecht, Krefeld; Karsten Thoms, Essen.
  • 1996: David Oswald, FH Köln; Angela Strecker and Gabi Madracevic, Stuttgart.
  • 1995: Ann Schäfers, Berlin; Markus Eberl, Pforzheim.
  • 1994: Gundrun Janetzko, Tilman Schüler und Karsten Meyer, Halle/Saale.
  • 1993: Elke Stimpfig, Stuttgart.
  • 1992: Michael Barche, Hamburg; Gunnar Spellmeyer, Hannover.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Stilwerk GmbH, presseportal.de, abgerufen am 17. März 2014
  2. British American Tobacco Documents Archive
  3. a b c d e f g h i j k l Raymond Loewy Foundation: Preisträger des Lucky Strike Designer Award 1991–2002
  4. pressebox.de: The Winning Team: Loewe und Phoenix Design. Herausragende Design-Partnerschaft mehrfach ausgezeichnet Meldung vom 29. Juli 2008
  5. Raymond Loewy Foundation: Preisträger 2003: Kenji Ekuan
  6. Raymond Loewy Foundation: Preisträger 2004: Philippe Starck
  7. Raymond Loewy Foundation: Preisträger 2005: John Maeda
  8. Raymond Loewy Foundation: Preisträger 2006: Ferran Adrià
  9. Raymond Loewy Foundation: Preisträger 2007: Dieter Rams
  10. vgl. fpa: Ken Adam erhält Lucky Strike Designer Award bei derwesten.de, 2. Oktober 2008
  11. UPC: Lucky Strike Designer Award für Stefan Sagmeister. Meldung vom 22. September 2009
  12. Einmal Himmel und zurück, in: Frankfurter Allgemeine vom 28. Mi 2011, Seite C3
  13. Raymond Loewy Foundation: Preisträger 2011: Marc Newson
  14. Preisträger 2012: Hussein Chalayan

Weblinks[Bearbeiten]