Ludovico Chigi Albani della Rovere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
76. Großmeister
Prince chigi.jpg
Porträt und
SMOM 76. GM Wappen.gif
Großmeisterwappen des Fra′ Ludovico Chigi Albani della Rovere

Fra′ Ludovico Chigi Albani della Rovere (* 10. Juli 1866 in Ariccia; † 14. November 1951 in Rom), 8. Prinz von Farnese und Campagnano, 4. Prinz von Soriano, 8. Herzog von Ariccia und Formello, Marquess de Magliana Pecorareci, erblicher Marschall der Heiligen Römischen Kirche und Hüter/Beschützer des Konklave; war vom 30. Mai 1931 bis zu seinem Tod durch Herzinfarkt im Jahre 1951 der 76. Großmeister des Malteserordens.

Unter seiner Führung entwickelten sich die großen Pflege- und karitativen Aktivitäten des Ordens während des Zweiten Weltkrieges.

Im Jahre 1947 wurde er Präsident des internationalen Ausschusses zur Überwachung des Wiederaufbaus der Abtei von Monte Cassino.

Chigi war verantwortlich für drei päpstliche Konklaven. Er war ein Ehrenmitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften.

Familie[Bearbeiten]

Chigi gehörte den bekanntesten Fürstengeschlechtern von Rom an, er war der Sohn des Malteserritters Prinz Mario Chigi Albani della Rovere (1832–1914),[1] Fürst des Heiligen Römischen Reiches und dessen Gemahlin Prinzessin Antoinette zu Sayn-Wittgenstein-Sayn (1837–1918).

Am 5. Juni 1893 heiratete Chigi in Rom Donna Anna Aldobrandini Prinzessin von Sarsina (* 8. Dezember 1874 in Rom; † 17. September 1898 in Ariccia), die Tochter von Pietro Prinz Aldobrandini, Prinz von Sarsina, und seiner Frau, Françoise Charlotte Victorine Marie de La Rochefoucauld.

Sie hatten zwei Kinder:

  • Prinz Sigismondo Chigi Albani della Rovere (* 12. Dezember 1894 in Rom; † 24. Dezember 1982 in Rom)
  • Prinzessin Laura Maria Caterina Chigi Albani della Rovere (* 30. April 1898 in Rom; † 4. November 1984 in Rom)

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erster Kommandeur des Militärkorps der italienischen Assoziation des Malteserordens

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Galeas von Thun und Hohenstein Großmeister des Malteserordens
1931-1951
Angelo de Mojana di Cologna