Ludovico Roncalli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludovico Roncalli

Ludovico Antonio Roncalli (* 1654; † 1713) war ein italienischer Edelmann und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ludovico Roncalli entstammte einer in Bergamo ansässigen Adelsfamilie. Sicherlich kam er in seiner Heimatstadt mit dem dort tätigen Gitarristen Giovanni Battista Granata (um 1620–1687) in Kontakt. Roncalli veröffentlichte 1692 in Bergamo eine Sammlung von Suiten für 5-chörige barocke Gitarre, Capricci armonici sopra la chitarra spagnola ("Harmonische caprices für spanische Gitarre"). Zahlreiche Stücke stehen dem französischen Stil nahe, wie man ihn beispielsweise bei Robert de Visée findet.

Die Werke wurden 1881 von Oscar Chilesotti (1848–1916) für moderne 6-saitige Gitarre transkribiert. Das Werk besteht aus neun kompletten Suiten. Es ist häufig in Gitarrenschulen zu finden. Bruno Henze transkribierte das Werk 1955 im Verlag VEB Friedrich Hofmeister Leipzig. Das Original erschien 1982 als Faksimile bei Paolo Paolini in Florenz.

Eine Passacaglia in g-moll wurde von Ottorino Respighi für seine Airs et danses anciens entliehen.