Ludvík Kuba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludvík Kuba um 1890

Ludvík Kuba (* 16. April 1863 in Poděbrady; † 30. November 1956 in Prag) war ein tschechischer Folklorist, Schriftsteller, Maler und Freund der Sorben.[1]

Er wurde als zweites von 13 Kindern des Schlossermeisters Ludvíka Kuba und seiner Frau Anna, geborene Mikovšková, geboren.

Kuba hat unter den slawischen Völkern studiert, um ihre Lieder, Tänze, Musikinstrument und Bräuche kennenzulernen. Auf künstlerische und wissenschaftliche Weise hat er sie auf Papier und Stoff dargestellt und dokumentarisch beschrieben. Die umfangreiche Sammlung Slovanstvo ve svých spěvech (in 16 Bänden) zeugt von seinem ethnographischen Schaffen. Eine ähnliche Dokumentation sollte über die Trachten sowie über Bräuche entstehen, was teilweise in den fünf Büchern Čtení o Lužici, Čtení o Starém Srbsku, Čtení o Makedonii, Čtení o Dalmacii und Čtení o Bosně a Hercegovině verwirklicht wurde.

Auf seinen Reisen durch Europa hat er feinfühlig den Alltag beobachtet und erlebt, den Menschen und besonders seinen Modellen?? zugehört. Er machte sich genau mit den gesellschaftlichen Gegebenheiten und Umgebungen vertraut. Mit seinen Bücherni Cesty za slovanskou písní, Zaschlá paleta und Křižem kražem slovanským světem hinterließ er ein reiches Erbe. Oft waren nur wenige Jahre nach seinen Aufzeichnungen und Skizzen die Quellen ausgetrocknet, die Lieder verstummt, die Tänze zu Ende getanzt und die Bräuche vergessen.

Die Lausitz besucht Kuba das erste Mal im Jahre 1886 und dann noch dreimal (1903, 1922 und 1923). Er nutzte die Gelegenheit auch für die Porträtierung sorbischer Persönlichkeiten und schuf mit diesen Gemälden den Grundstock für eine sorbische Galerie.

Kuba erhielt in den slawischen Ländern viele Auszeichnungen und Ehrungen. In die Maćica Serbska trat er im Jahre 1887 ein. Dieser Verein ernannte ihn 1923 zum Ehrenmitglied und 1945 verlieh ihm die Domowina die Ehrenmitgliedschaft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ines Keller: Sorbische Trachten im Schaffen Ludvík Kubas. In: Niederlausitzer Studien. Heft 32, Cottbus 2005, S. 93–101 (mit neun Abbildungen seiner Trachtenbilder und weiteren Literaturangaben)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ludvík Kuba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ludvík Kuba in Zlatá Praha, Jahrgang 8/1890-1891, Nr.4, S.44f