Ludwig I. (Württemberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig I. (* um 1119; † 1158) war von 1138 bis 1158 Graf von Württemberg.

Ludwig I. war ein Sohn von Konrad II. und der Hadelwig. Gemeinsam mit seinem Bruder Emicho erschien er von 1139 bis 1154 am Hofe von König Konrad III. und Kaiser Friedrich I. Barbarossa.[1]

Ludwig I. war der erste aus dem Geschlecht der Württemberger, der in zuverlässiger Weise urkundlich als Graf bezeichnet wurde, und somit auch der erste Wirtemberger, der sicher eine Grafschaft besaß. Er war vermutlich Vogt der Kanoniker vom Heiligen Grab im Kloster Denkendorf.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Mertens in: Sönke Lorenz, Dieter Mertens, Volker Press (Hrsg.): Das Haus Württemberg. Ein biographisches Lexikon. Kohlhammer, Stuttgart 1997, ISBN 3-17-013605-4, S. 10

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WUB Band II., Nr. 312, Seite 13-14 WUB online
Vorgänger Amt Nachfolger
Konrad II. Graf von Württemberg
1143–1158
Ludwig II.