Ludwig Philipp von Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Prinz Ludwig Philipp von Portugal

Ludwig Philipp (portugiesisch: Dom Luís Filipe Maria Carlos Amélio Fernando Victor Manuel António Lourenço Miguel Rafael Gabriel Gonzaga Xavier Francisco de Assis Bento de Bragança Orleães Sabóia e Saxe-Coburgo-Gotha) (* 21. März 1887 in Lissabon; † 1. Februar 1908 in Lissabon) war Kronprinz von Portugal aus dem Hause Sachsen-Coburg und Gotha.

Leben[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Er war der älteste Sohn von Karl I. von Portugal und dessen Gemahlin Amélie von Orléans. Er erhielt eine gute Ausbildung. Er war Offizier und hatte die militärische Ausbildung.

Königsmord und Revolution[Bearbeiten]

Er starb am 1. Februar 1908 in Lissabon zusammen mit seinem Vater durch ein Attentat. Bei dem Anschlag wurden Pistolenschüsse auf die Kutsche abgefeuert, in der Ludwig Philipp zusammen mit seinem Vater reiste. Der König starb sofort, Ludwig Philipp erlag erst 20 Minuten später seinen Verletzungen. Genau genommen war er deshalb für 20 Minuten portugiesischer König (Ludwig II.), wird aber im Allgemeinen nicht in den Königslisten des Landes aufgeführt. Sein jüngerer Bruder Manuel II. bestieg in der Folge als letzter Monarch den portugiesischen Thron.

Vorfahren[Bearbeiten]

Ahnentafel Ludwig Philipp von Portugal
Ururgroßeltern

Prinz Ferdinand von Sachsen-Coburg-Saalfeld
(1785-1851)
∞ 1815
Prinzessin Maria Antonie Gabriele von Koháry
(1797–1862)

Portugiesische Königskrone
König Peter IV.
(1798-1834)
∞ 1817
Erzherzogin Maria Leopoldine von Österreich
(1797-1826)

König Karl Albert von Sardinien-Piemont
(1798-1849)
∞ 1817
Prinzessin Maria Theresia von Österreich-Toskana
(1801–1855)

Erzherzog Rainer von Österreich
(1783–1853)
∞ 1820
Prinzessin Maria Elisabeth von Savoyen-Carignan
(1800–1856)

Louis-Philippe,
König der Franzosen
(1773–1850)
∞ 1809
Prinzessin Maria Amalia von Neapel-Sizilien
(1782-1866)

Erbgroßherzog
Friedrich Ludwig von Mecklenburg-Schwerin
(1778–1819)
∞ 1799
Großfürstin
Helena Pawlowna Romanowa
(1784–1803)

Louis-Philippe,
König der Franzosen
(1773–1850)
∞ 1809
Prinzessin Maria Amalia von Neapel-Sizilien
(1782-1866)

König
Ferdinand VII. von Spanien
(1784-1833)
∞ 1829
Prinzessin Maria Christina von Neapel-Sizilien
(1806–1878)

Urgroßeltern

Portugiesische Königskrone
Prinz Ferdinand von Sachsen-Coburg und Gotha, als Ferdinand II. König von Portugal
(1816-1885)
∞ 1836
Portugiesische Königskrone
Königin Maria II. (1819-1853)

König
Viktor Emanuel II. von Italien
(1820-1878)
∞ 1842
Erzherzogin Adelheid von Österreich
(1822-1855)

Prinz
Ferdinand Philippe d’Orléans, duc de Chartres
(1810-1842)
∞ 1837
Prinzessin Helene zu Mecklenburg-Schwerin
(1814–1858)

Prinz
Antoine d’Orléans, duc de Montpensier
(1824-1890)
∞ 1846
Infantin Luisa Fernanda von Spanien
(1832–1897)

Großeltern

Portugiesische Königskrone
König Ludwig I. (1838-1889)
∞ 1862
Prinzessin Maria Pia von Savoyen (1847-1911)

Prinz Louis Philippe Albert d’Orléans, comte de Paris
(1838-1894)
∞ 1864
Prinzessin Maria Isabella d’Orléans-Montpensier (1848–1919)

Eltern

Portugiesische Königskrone
König Karl I. (1863-1908)
∞ 1886
Prinzessin Amélie von Orléans (1865-1951)

Ludwig Philipp von Portugal (1887-1908)