Ludwig Rieß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwig Rieß (um 1890)

Ludwig Rieß (* 1. Dezember 1861 in Deutsch Krone; † 27. Dezember 1928 in Berlin) war ein deutscher Historiker.

1885 promovierte er in Berlin über Geschichte des Wahlrechts zum englischen Parlament im Mittelalter.

1887 siedelte er nach Japan über und lehrte an der Universität Tokio. 1902 kehrte er nach Deutschland zurück und lehrte an der Universität von Berlin. In seinen Schriften befasste er sich mit der Geschichte Großbritanniens und Japans.

Rieß gilt als Schüler Leopold von Rankes.

Schriften[Bearbeiten]

  • Geschichte des Wahlrechts zum englischen Parlament im Mittelalter, 1885
  • Lectures on English constitutiional history, 1891
  • Allerlei aus Japan, 1904–1908
  • Historik, 1912
  • Die Entwicklung des modernen Japans, 1914
  • Neubearbeitung von Webers Weltgeschichte, Bd. 1–4, 1919–1922
  • Englische Geschichte, hauptsächlich in neuester Zeit, 1926