Ludwig Trepte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig Trepte (* 17. Mai 1988 in Berlin) ist ein deutscher Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Ludwig Trepte, der Sohn des Rocksängers Stephan Trepte, ist ein schauspielerischer Autodidakt. Bereits mit zwölf Jahren spielte er für das Fernsehen in der Mini-Serie Beim nächsten Coup wird alles anders, im Polizeiruf 110 Bei Klingelzeichen Mord und im Tatort Bienzle und der heimliche Zeuge. In seiner ersten Kinohauptrolle Kombat Sechzehn spielte er 2006 den Anführer einer Naziclique. Für seine zweite Hauptrolle im Spielfilm Keller erhielt er auf dem 27. Filmfestival Max Ophüls Preis 2006 den Preis als bester Nachwuchsdarsteller.

Des Weiteren war Trepte Hauptdarsteller in den Filmen Auf ewig und einen Tag (2006), Sieben Tage Sonntag (2007), im Episodenfilm 1. Mai – Helden bei der Arbeit und im Fernsehfilm Guten Morgen, Herr Grothe (2007), für den er 2008 den Grimme-Preis erhielt. In Christoph Röhls Film Ein Teil von mir spielte er einen zurückhaltenden, liebenswürdigen und sich aus der Verantwortung für sein Kind stehlenden sehr jungen Mann, der überraschend Vater geworden ist. Im Jugenddrama Ihr könnt euch niemals sicher sein spielte er die Rolle eines verhaltensauffälligen Jugendlichen, für die er 2009 erneut den Grimme-Preis erhielt. In Frankreich drehte er unter der Regie von Wolfgang Fischer den Spielfilm Was Du nicht siehst gemeinsam mit Frederick Lau und Alice Dwyer.

Trepte ist verheiratet und Vater einer Tochter (* 2011).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmhaus-Preis geht an Ludwig Trepte. In: Saarbrücker Zeitung (Kultur) vom 10. November 2011, S. B5