Ludwig Wilhelm von Baden (1865–1888)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwig Wilhelm (2. von rechts) mit seiner Schwester, seinem Bruder und seinem Schwager 1882
Grabmal von Hermann Volz

Ludwig Wilhelm von Baden (* 12. Juni 1865 in Baden-Baden; † 23. Februar 1888 in Freiburg im Breisgau; vollständiger Name: Ludwig Wilhelm Karl Friedrich Berthold von Baden) war der jüngere Sohn Großherzogs Friedrichs I. von Baden und der Großherzogin Luise (geborene Prinzessin von Preußen).

Leben[Bearbeiten]

Bis zu seinem frühen Tod war er Großherzoglicher Prinz, (Titular-)Markgraf von Baden und (Titular-)Herzog von Zähringen.

Er war Mitglied des Corps Suevia Heidelberg. Nach Universitätsbesuch war er kurze Zeit beim Militär. Als Prinz des Großherzoglichen Hauses trat er im Sommer 1887 zum 3. außerordentlichen Landtag der Badischen Ständeversammlung in deren Erste Kammer ein. Prinz Ludwig Wilhelm starb nach offiziellen Darstellungen an den Folgen einer Lungenentzündung. Es gibt auch Berichte, wonach er im Duell getötet wurde.[1] Seine letzte Wohnstätte war das heutige Hotel Rheingold in Freiburg i. Br. Bestattet ist er in der großherzoglichen Grabkapelle in Karlsruhe, die anlässlich seines frühen Todes von seinen Eltern in Auftrag gegeben wurde. Sein Grabmal wurde von Hermann Volz geschaffen.[2]

Vorfahren[Bearbeiten]

Ahnentafel Prinz Ludwig Wilhelm von Baden
Ururgroßeltern

Erbprinzen Friedrich von Baden-Durlach
(1703–1732)
∞ 1727
Anna Charlotte Amalie von Nassau-Dietz-Oranien
(1710–1777)

Freiherr
Ludwig Heinrich Philipp Geyer von Geyersberg
(1727–1780)
∞ 1756
Gräfin
Maximiliane Christiane von Sponeck
(1730-1804)

König
Gustav III. von Schweden
(1746-1792)
∞ 1766
Sophie von Dänemark
(1746-1813)

Karl Ludwig von Baden
(1755-1801)
∞ 1774
Amalie von Hessen-Darmstadt
(1754-1832)

Großherzog
Karl II. von Mecklenburg-Strelitz
(1741–1816)
∞ 1768
Friederike Caroline Luise von Hessen-Darmstadt
(1752–1782)

König
Friedrich Wilhelm II. von Preußen
(1744–1797)
∞ 1769
Friederike von Hessen-Darmstadt
(1751–1805)

Großherzog
Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach
(1757–1828)
∞ 1775
Luise von Hessen-Darmstadt
(1757–1830)

Zar
Paul I. von Rußland (1754–1801)
∞ 1776
Sophie Dorothee von Württemberg
(1759–1828)

Urgroßeltern

Großherzog
Karl Friedrich von Baden (1728–1811)
∞ 1787
Luise Karoline von Hochberg (1768–1820)

König
Gustav IV. Adolf von Schweden (1778−1837)
∞ 1797
Frederike Dorothea von Baden (1781−1826)

König
Friedrich Wilhelm III. von Preußen (1770–1840)
∞ 1793
Luise von Mecklenburg-Strelitz (1776–1810)

Großherzog
Karl Friedrich von Sachsen-Weimar-Eisenach (1783–1853)
∞ 1804
Großfürstin Maria Pawlowna Romanowa (1786–1859)

Großeltern

Großherzog Leopold von Baden (1790–1852)
∞ 1819
Sophie Wilhelmine von Holstein-Gottorp (1801–1865)

Kaiser Wilhelm I. (1797–1888)
∞ 1829
Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach (1811–1890)

Eltern

Großherzog Friedrich I. von Baden (1826–1907)
∞ 1856
Luise von Preußen (1838–1923)

Prinz Ludwig Wilhelm von Baden (1865–1888)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolf Ernst Hugo Emil Graf von Baudissin: Aus meiner Dienstzeit. Digitalisat
  2. Beschreibung der Gruft