Luftfahrtbetriebsstoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Deutschland wurden als Luftfahrtbetriebsstoffe im Sinne des § 4(1)3 des seit 2006 nicht mehr gültigen Mineralölsteuergesetzes[1] Flugbenzine (AvGas und Kerosin), deren Researchoktanzahl den Wert 100 ROZ nicht unterschreitet (AvGas), leichter Flugturbinenkraftstoff und Flugturbinenkraftstoff (mittelschweres Öl), wenn diese in Luftfahrzeugen verwendet werden (Kerosin), zusammengefasst.[2]

Nach dem heute gültigen Energiesteuergesetz wird die Flugzeugsteuerbefreiung in § 27 ohne die Verwendung des Begriffs nunmehr ohne den Begriff „Luftfahrtbetriebsstoff“ geregelt.

Belege[Bearbeiten]

  1. Mineralölsteuergesetz von 1992
  2. Mineralölsteuergesetz