Lugny (Saône-et-Loire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lugny
Wappen von Lugny
Lugny (Frankreich)
Lugny
Region Burgund
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Mâcon
Kanton Lugny
Gemeindeverband Communauté de communes du Mâconnais - Val de Saône.
Koordinaten 46° 28′ N, 4° 49′ O46.47254.8097222222222227Koordinaten: 46° 28′ N, 4° 49′ O
Höhe 201–420 m
Fläche 13,88 km²
Einwohner 919 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 66 Einw./km²
Postleitzahl 71260
INSEE-Code
Website www.lugny-en-maconnais.fr

Lugny ist eine französische Gemeinde mit 919 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Arrondissement Mâcon im Département Saône-et-Loire in der Region Burgund. Sie ist das Zentrum der Landschaft Haut-Mâconnais, Hauptort des Kantons Lugny und wurde erstmals 894 urkundlich erwähnt. Durch das Gebiet von Lugny fließt die Bourbonne, die später in die Saône mündet. Die Kirche des Ortes stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Wirtschaftlich dominiert in Lugny der Weinbau: rund ein Viertel der Fläche des Ortes besteht aus Rebbergen. Lugny gehört zum Weinbaugebiet Burgund und bildet eine Etappe der Weinstraße Mâconnais-Beaujolais.

Am 27. Juli 1991 war Lugny Startort eines Zeitfahrens der 78. Tour de France.

Seit 1980 ist die Gemeinde mit dem rheinland-pfälzischen Meckenheim partnerschaftlich verbunden.

Weinbau[Bearbeiten]

Die im Dorf produzierten Weine (vorwiegend Weißweine) können unter der Herkunftsbezeichnung (Appellation d’Origine Contrôlée) Mâcon AOC vermarktet werden. Zudem dürfen in Lugny die regional stark verbreiteten Burgunderweine Aligoté, Bourgogne Grand Ordinaire, Crémant de Bourgogne und Passetoutgrain angebaut werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lugny (Saône-et-Loire) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien