Luhamaa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

57.62527.361389Koordinaten: 57° 38′ N, 27° 22′ O

Karte: Estland
marker
Luhamaa
Magnify-clip.png
Estland

Luhamaa (deutsch Luchama) ist einer der größten Grenzübergangspunkte für Lkw im südostestnischen Kreis Võru. Er gehört zur Landgemeinde Misso (estnisch Misso vald) in der historischen Landschaft Setumaa.

Der Grenzübergang liegt an der Europastraße 263. Auf der russischen Seite befindet sich der Grenzkontrollpunkt Schumilkino[1] (russisch Шумилкино).

Bekannt ist Luhamaa für die historische orthodoxe Heilig-Geist-Kirche und den kleinen Friedhof. Der Grundstein für den Kirchenbau wurde am 14. Juli 1929 gelegt. Er wurde am 26. Juni 1932 eingeweiht. Heute untersteht das Gotteshaus der Estnischen Apostolischen Orthodoxen Kirche (Eesti Apostlik-Õigeusu Kirik - EAÕK).[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.hot.ee/setotour/englich/luhamaa.htm
  2. http://www.visitvoru.ee/?id=199&lang=ger