Luigi Cagnola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luigi Cagnola

Marchese Luigi Cagnola (* 9. Juni 1762 in Mailand; † 14. August 1833 in Inverigo) war ein italienischer Architekt.

Arco della Pace

Cagnola besuchte das Clementinenkolleg in Rom und die Universität Pavia. Eigentlich war er für den juristischen Beruf bestimmt und arbeitete zunächst für die österreichische Verwaltung in Mailand, entschied sich aber letztlich für die Architektur. Sein Projekt für die Porta orientale (später Porta Venezia) in Mailand wurde gelobt, aber aus Kostengründen nicht verwirklicht. Cagnolas provisorischer hölzerner Triumphbogen anlässlich der Hochzeit von Eugène Beauharnais mit Prinzessin Auguste Amalia von Bayern 1806 fand so viel Anklang, dass beschlossen wurde, ihn in Marmor auszuführen. Daraus resultiert der heutige Arco della Pace. Auch das Äußere Burgtor in Wien wurde 1821–1824 von Peter Nobile nach Plänen von Luigi Cagnola durch Soldaten der österreichischen Armee errichtet. Cagnola gestaltete auch die Mailänder Porta Ticinese, zur napoleonischen Zeit Porta di Marengo genannt, und den Campanile von Urgnano.

Literatur[Bearbeiten]

  • P. Mezzanotte: Luigi Cagnola architetto. In: Architettura e arti decorative. VII (1927–1928), S. 337-356.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Luigi Cagnola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien