Luigi Chinetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferrari 166MM Barchetta, der Siegerwagen von Chinetti/Selsdon in Le Mans 1949

Luigi Chinetti (* 17. Juli 1901 in Jerago con Orago; † 17. August 1994) war ein US-amerikanischer Automobilrennfahrer italienischer Herkunft. Seine sportliche Laufbahn begann in den 1930er- und endete in den frühen 1950er-Jahren.

Zu Beginn der 1930er-Jahre in Frankreich, als Automobilverkäufer und Rennfahrer lebend, begründete er seinen Ruf als Gewinner des 24-Stunden-Rennens von Le Mans auf einem Alfa Romeo im Jahr 1932. Diesem Sieg folgten 1934 und 1949 zwei weitere bei diesem berühmten Langstreckenrennen.

Während des Zweiten Weltkriegs emigrierte Chinetti in die Vereinigten Staaten, wo er 1946 eingebürgert wurde. Er gewann in der Folge weitere Langstreckenrennen, zum Beispiel die 24-Stunden von Spa-Francorchamps und errang 1949 den ersten Sieg eines Ferrari-Sportwagens in Le Mans. 1951 konnte er als Beifahrer von Piero Taruffi die Carrera Panamericana gewinnen. Chinetti nahm auf verschiedenen Fabrikaten an allen Le-Mans-Rennen zwischen 1932 und 1953 teil und war bis 1949 der erste Rennfahrer, der dieses Rennen dreimal gewinnen konnte.

Chinetti schlug aus seinen Erfolgen mit Ferrari Kapital, als er in den 1950er-Jahren der erste und lange Zeit einzige amerikanische Ferrari-Händler wurde. In dieser Funktion gründete Chinetti dann auch – mit offizieller Unterstützung von Ferrari – den bis in die 1970er-Jahre hinein erfolgreichen N.A.R.T.-Rennstall.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1932 FrankreichFrankreich Raymond Sommer Alfa Romeo 8C 2300 LM FrankreichFrankreich Raymond Sommer Gesamtsieg
1933 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Soc. An. Alfa Romeo Alfa Romeo 8C 2300 FrankreichFrankreich Philippe de Gunsburg Rang 2
1934 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Luigi Chinetti Alfa Romeo 8C 2300 FrankreichFrankreich Philippe Étancelin Gesamtsieg
1935 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Luigi Chinetti Alfa Romeo 8C 2300 MonacoMonaco Jacques Gastaud Ausfall Motorschaden
1937 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Luigi Chinetti Talbot T150C MonacoMonaco Louis Chiron Ausfall Motorschaden
1938 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Luigi Chinetti Talbot T1500 SS Coupé FrankreichFrankreich Philippe Étancelin Ausfall Motorschaden
1939 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Luigi Chinetti Talbot T26 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donald Mathieson Ausfall Unfall
1949 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lord Selsdon Ferrari 166MM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peter Mitchell-Thomson, 2. Baron Selsdon Gesamtsieg
1950 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Luigi Chinetti Ferrari 195 Sport FrankreichFrankreich Pierre Louis-Dreyfus Ausfall Kraftübertragung
1951 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Luigi Chinetti Ferrari 340 America FrankreichFrankreich Jean Lucas Rang 8
1952 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Luigi Chinetti Ferrari 340 America FrankreichFrankreich Jean Lucas Ausfall Disqualifiziert
1953 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Luigi Chinetti Ferrari 340MM Spider Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Cole Ausfall Tödlicher Unfall von Cole