Luigi I. Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Artikel völlig unbelegt. Lebensdaten weichen in anderssprachigen Wikipedia-Versionen ab. Bitte gesamten Artikel mit Literatur verifizieren und belegen.
Luigi I. Gonzaga.

Luigi I. Gonzaga (* 1267; † 18. Januar 1360) war Stadtherr von Mantua seit 1328, seit der Ermordung von Rinaldo dei Bonacolsi. 1329 machte Kaiser Ludwig IV. ihn zum Reichsvikar von Mantua.

Er war in erster Ehe verheiratet mit Richilde von Ferrara († 1319), Tochter des Rambert. Ihre Kinder waren:

  • Guido Gonzaga (1291–1369)
  • Philippino Gonzaga († 5. April 1356)
∞ 1322 Anna di Dovara Tochter von Buoso di Dovara (davon: Gigliola Gonzaga ∞ Matteo II. Visconti († 1355))
∞ 9. Februar 1354 Verena von Habsburg-Laufenburg (Tochter von Johann II. (Habsburg-Laufenburg))
  • Feltrino Gonzaga († 1371) – Nachkommen: Grafen von Novellara, ausgestorben 1728

In zweiter Ehe war er mit Caterina Malatesta verheiratet, in dritter seit 1340 mit Novella Malaspina.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Rinaldo dei Bonacolsi Herr von Mantua
1328–1360
Guido