Luigi Ventura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Luigi Ventura

Luigi Ventura (* 9. Dezember 1944 in Borgosatollo, Provinz Brescia, Italien) ist römisch-katholischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Luigi Ventura empfing am 14. Juni 1969 durch den Bischof von Brescia, Luigi Morstabilini, das Sakrament der Priesterweihe und wurde in den Klerus des Bistums Brescia inkardiniert.

Am 25. März 1995 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularerzbischof von Equilium und bestellte ihn zum Apostolischen Nuntius in der Elfenbeinküste, in Burkina Faso und im Niger. Die Bischofsweihe spendete ihm am 29. April desselben Jahres Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano; Mitkonsekratoren waren der Offizial im Vatikanischen Staatssekretariat, Kurienerzbischof Giovanni Battista Re, und der Bischof von Brescia, Bruno Foresti. Am 25. März 1999 wurde Luigi Ventura Apostolischer Nuntius in Chile. Johannes Paul II. bestellte ihn am 22. Juni 2001 zum Apostolischen Nuntius in Kanada. Am 22. September 2009 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Apostolischen Nuntius in Frankreich.

Weblinks[Bearbeiten]