Luino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luino
Wappen
Luino (Italien)
Luino
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Varese (VA)
Lokale Bezeichnung: Lüin / Luvín
Koordinaten: 46° 0′ N, 8° 45′ O468.75202Koordinaten: 46° 0′ 0″ N, 8° 45′ 0″ O
Höhe: 202 m s.l.m.
Fläche: 20,95 km²
Einwohner: 14.766 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 705 Einw./km²
Postleitzahl: 21016
Vorwahl: 0332
ISTAT-Nummer: 012092
Volksbezeichnung: Luinesi
Schutzpatron: San Pietro und San Paolo
Website: Luino

Luino liegt in der Provinz Varese (Lombardei) und ist mit 14.766 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) die größte Stadt am Ostufer des Lago Maggiore. Die Stadt ist berühmt für ihren allwöchentlich mittwochs stattfindenden Markt.

Geschichte[Bearbeiten]

Luino wurde von den Römern unter dem Namen Luvinum gegründet. Da die Stadt am kürzesten Weg vom Lago Maggiore zum Luganersee und die Städte Como und Mailand gut angebunden waren, war Luino im Mittelalter Zankapfel streitender und wechselnder Herrscher. Daher war die Stadt ab 1439 beherrscht von den Rusca aus Como; dann im 16. Jahrhundert von den Schweizern.

Verkehr[Bearbeiten]

Eisenbahn[Bearbeiten]

Siehe auch: Bahnhof Luino

Luino erlangte, obwohl sich die Ortschaft in Italien befindet, dank der Eisenbahnverbindung von Giubiasco an der Gotthardbahn schweizweite Bekanntheit. Von 1885 bis 1950 (elektrifiziert 1918) verband eine Schmalspurbahn Luino mit Ponte Tresa am Luganersee.[2]

Autobahnen[Bearbeiten]

Die nächsten Anschlüsse an den Straßenfernverkehr sind:

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Pfarrkirche St. Peter und Pauli
  • St. Katharina (bei Colmegna)
  • St. Peter (Fresken von Bernardino Luini)
  • St. Joseph mit Orgel (1683) restauriert von Vincenzo Mascioni
  • Wallfahrtskirche St. Maria del Carmine mit Fresken und Orgel (1857) von Francesco Carnisi
  • St. Maria Himmelfahrt
  • Pfarrkirche Unserer Lieben Frau von Lourdes (bei Creva)

Andere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Sportvereine[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Luino pflegt eine Partnerschaft mit der südfranzösischen Stadt Sanary-sur-Mer.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Bundesamt für Verkehr - Swiss Traffic 45 (2008) (PDF; 2,1 MB), Seite 25

Weblinks[Bearbeiten]