Luis Enrique Flores Ocaranza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Luis Flores
Spielerinformationen
Voller Name Luis Enrique Flores Ocaranza
Geburtstag 18. Juli 1961
Geburtsort Mexiko-StadtMexiko
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
UNAM Pumas
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1979–1986
1986–1987
1987–1988
1988–1989
1989–1991
1991–1993
1993–1994
UNAM Pumas
Sporting Gijón
UNAM Pumas
FC Valencia
CD Cruz Azul
CF Atlas
Chivas Guadalajara
161 (61)
32 (10)
31 (25)
36 0(6)
50 (20)
47 (12)
7 0(0)
Nationalmannschaft
1983–1993 Mexiko 61 (29)
Stationen als Trainer
1996–1997
2000
2005
2008–2009
UNAM Pumas
Atlético Celaya
Necaxa
CD Veracruz
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Luis Enrique Flores Ocaranza (* 18. Juli 1961 in Mexiko-Stadt), auch bekannt unter dem Spitznamen Lucho (span. der Kämpfer), ist ein ehemaliger mexikanischer Fußballspieler auf der Position des Stürmers, der seit dem Ende seiner aktiven Laufbahn als Fußballtrainer tätig ist.

Leben[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Luis Flores, Bruder von Ignacio Flores Ocaranza, kam aus dem Nachwuchsbereich des Club Universidad Nacional, bei dem er vor Saisonbeginn 1979/80 seinen ersten Profivertrag erhielt und mit dem er 1981 die mexikanische Meisterschaft und die Copa Interamericana gewann. Nach sieben Jahren bei den Pumas wechselte er in die spanische Primera División, wo er in der Saison 1986/87 für Sporting Gijón spielte. Anschließend kehrte er in seine Heimat und zu den Pumas zurück, in deren Reihen er in der Saison 1987/88 Torschützenkönig der mexikanischen Liga wurde, bevor er in der Saison 1988/89 noch einmal in Spanien – diesmal für den FC Valencia – spielte. Erneut kam er nach nur einem Jahr nach Mexiko zurück und spielte dort jeweils zwei Spielzeiten für Cruz Azul, Atlas und Chivas Guadalajara.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein Debüt im Dress der mexikanischen Nationalmannschaft am 29. November 1983 hätte kaum besser verlaufen können: beim aus Sicht der Mexikaner insgesamt enttäuschenden 4:4 gegen die Auswahl von Martinique erzielte Flores alle vier Tore für „el Tri“ und feierte somit einen Einstand der besonderen Art.

Sein letztes Länderspieltor erzielte Flores am 25. April 1993 gegen Kanada (4:0) und seinen letzten Länderspieleinsatz absolvierte er am 30. Juni 1993 beim 2:0-Sieg gegen Ecuador.

Höhepunkt seiner Länderspielkarriere war die Teilnahme an der im eigenen Land ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft 1986, bei der Flores in allen drei Vorrundenspielen gegen Belgien (2:1), Paraguay (1:1) und Irak (1:0) mitwirkte und das Tor zur frühen 1:0-Führung gegen die Paraguayos erzielt hatte.

Trainer[Bearbeiten]

Nach seiner aktiven Karriere war Flores als Cheftrainer unter anderem 1996/97 bei den Pumas, 2000 bei Atlético Celaya[1] und 2005 bei Necaxa[2] tätig. In der Saison 2008/09 war er als Trainer beim CD Veracruz im Einsatz.[3] [4]

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dejan al Celaya sin DT (spanisch; Artikel vom 4. April 2007)
  2. Presentan a Luis Flores con Necaxa (spanisch; Artikel vom 22. August 2005)
  3. El ex goleador y ex técnico de Pumas, se integra a los Tiburones bajo el mando de Sergio Orduña (spanisch; Artikel vom 27. November 2008)
  4. Luis Flores dirigirá el partido ante León (spanisch; Artikel vom 23. März 2009)