Luis Firpo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luis Ángel Firpo (* 11. Oktober 1894 in Junín, Argentinien; † 7. August 1960) war ein argentinischer Schwergewichtsboxer, der durch seinen WM-Kampf gegen Jack Dempsey bis heute bekannt ist.

Karriere[Bearbeiten]

Firpo war 1,89 M groß und wog 100 Kg, was für die damaligen Zeiten recht groß war und ihn zu einem überdurchschnittlichen Puncher machte. Er besiegte anfangs nur Fallobst und verlor ein paar mal bis er 1923 in den USA Ex-Herausforderer Bill Brennan und Ex-Weltmeister Jess Willard ausknockte. Da er sehr charismatisch war und sich gut verkaufen konnte, war Dempseys Promoter glücklich, ihn als "Pampasstier" den Weltmeister herausfordern zu lassen. Doch der Kampf verlief nicht ganz so einfach wie gedacht als Firpo den Champ in der ersten Runde aus dem Ring schlug, Journalisten im Publikum verhalfen ihm entgegen den Regeln zur Rückkehr in den Ring und Dempsey gewann in der nächsten Runde durch KO. Dieser sehr kompakte Kampfverlauf regte allgemein die Phantasie an und George Bellows malte ein berühmtes Bild von der Ringschlacht. Dass Firpo aber doch mehr Hypejob als echter ernstzunehmender Kämpfer war, zeigte sich in seinem Kampf gegen den Farbigen Harry Wills gegen den er zwar irgendwie über die Runden kam, aber vollkommen chancenlos war. Da Firpo überaus intelligent und geschäftstüchtig war, hielt er sein Geld zusammen und setzte sich als reicher Mann in seiner Heimat zur Ruhe. In Lateinamerika blieb er aber überaus populär und sogar in El Salvador benannte sich mit CD Luis Ángel Firpo ein Fußballverein nach ihm.

Weblinks[Bearbeiten]