Luis León Sánchez Gil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luis León Sánchez bei der Tour de France-Teampräsentation 2010

Luis León Sánchez Gil (* 24. November 1983 in Murcia, Spanien) ist ein spanischer Radrennfahrer. Er ist der ältere Bruder des Fußballspielers Pedro León Sánchez Gil, welcher beim FC Getafe spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Sánchez fuhr von 2004 bis 2006 für Liberty Seguros. 2007 wechselte er zu Caisse d'Epargne und seit 2011 fährt er für das Belkin-Pro Cycling Team. Durch seine Abfahrtskünste konnte er 2008 zwei Siege bei wichtigen Rundfahrten erzielen: Im Frühjahr gewann er eine Etappe bei Paris-Nizza und im Sommer sicherte sich der damals 24-jährige mit dem Sieg bei der siebten Etappe der Tour de France seinen bis dahin größten sportlichen Erfolg. Bei der Tour de France 2009 setzte er sich auf der achten Etappe von Andorra nach St.Girons im Schlusssprint gegen Sandy Casar durch und konnte die Etappe für sich entscheiden. 2011 gelang ihm auf der 9. Etappe nach Saint-Flour sein dritter Tageserfolg bei der Tour de France. Er konnte sich aus einer Fluchtgruppe heraus im Ziel erneut gegen Sandy Casar und Thomas Voeckler durchsetzen. 2012 gewann er nach Etappensiegen bei Paris–Nizza, der Vuelta a Castilla y León, der Tour de Romandie und dem Sieg in der spanischen Zeitfahrmeisterschaft bei der Tour de France seine vierte Etappe.

Ein erster wichtiger Sieg bei einem Eintagesrennen gelang ihm 2010 bei der Clásica San Sebastián, den er 2012 wiederholen konnte. Jeden seiner Siege widmet er seinem verstorbenen Bruder León.

Sánchez wurde von spanischen Medien verschiedentlich mit dem Dopingskandal Fuentes in Verbindung gebracht, bestritt jedoch jeglichen Kontakt mit Fuentes. In der Folge musste Sánchez zugeben, im Jahre 2007 mit dem ebenfalls umstrittenen Dr. Michele Ferrari zusammengearbeitet zu haben. Er bestritt jedoch, dass in diesem Zusammenhang Doping eine Rolle gespielt habe. Nachdem im Januar 2013 die niederländische Zeitung NRC Handelsblad detailliert von Sanchez´ Verbindungen zu Dr. Fuentes berichtete, wurde er vorübergehend bis zum Mai von seinem Team Belkin Pro Cycling suspendiert. Diese Suspendierung wurde aufgehoben, da nach Angeben des Teams keine Hinweise auf Verbindungen zu Dr. Fuentes gegeben seien. Gleichwohl wurde Sanchez im Oktober 2013 aus seinem bis 2015 laufenden Vertrag herausgekauft, was durch einen Teamsprecher wie folgt begründet wurde: „Sein Name taucht in zu vielen Fällen auf.“[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2004
2005
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014

Platzierung bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro - - - - - - - - - -
Yellow jersey Tour 108 - - 62 26 10 57 64 - -
red jersey Vuelta - DNF 72 - - 10 53 - DNF Jersey blue dotted.png 56

Legende:

  • DNF: did not finish, Fahrer hat eine Etappe nicht beendet

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBelkin kauft sich aus Vertrag mit Luis Léon Sanchez heraus. radsport-news.com, 9. Oktober 2013, abgerufen am 9. Oktober 2013.

Weblinks[Bearbeiten]