Luis Yáñez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luis Yáñez (* 25. Dezember 1988 in Duncanville, Texas) ist ein US-amerikanischer Boxer. Er war Panamerikanischer Meister der Amateure 2007 im Halbfliegengewicht.

Werdegang[Bearbeiten]

Luis Yáñez besuchte die Duncanville High School. Er begann im Alter von 10 Jahren, animiert von seinem sportlichen Vater, mit dem Boxen. Luis Yanez ist Linksausleger und entwickelte sich schon im Juniorenalter zu einem der besten US-amerikanischen Amateurboxer. Er ist sehr leicht und startet im Halbfliegengewicht (Klasse bis 48 kg Körpergewicht), muss aber sehr diszipliniert leben, um dieses Gewicht bringen zu können. Nach den Olympischen Spielen 2008, für die er bereits qualifiziert ist, wird er wohl eine Gewichtsklasse höher starten. Sein Trainer in Duncanville ist Dennis Rodarte.

Luis Yáñez gewann 2005 in Brownsville das größte US-amerikanische Junioren-Turnier im Halbfliegengewicht mit einem Punktsieg (17:7) im Finale über Joel Navarez aus Puerto Rico. Er startete daraufhin für den US-amerikanischen Boxverband bei der Weltmeisterschaft der Cadets (bis zum 17. Lebensjahr) in Liverpool. Im Halbfliegengewicht gewann er dort über Sonny Upton aus Irland (10:8), Wassili Batalow, Russland (12:10) und Sakem Sydyrow aus Kasachstan (22:19) nach Punkten. Im Finale unterlag er allerdings dem Engländer Khalid Saeed Yafai und wurde damit Junioren-Vizeweltmeister.

Im Jahre 2006 gewann Luis Yanez sowohl die USA-Meisterschaft der AAU als auch bei den National Golden Gloves im Halbfliegengewicht. Er besiegte dabei im Endkampf jeweils Roberto Ceron. Im gleichen Jahr startete er auch für eine Junioren-Weltauswahl, die in Krasnojarsk und Noginsk gegen eine russische Junioren-Auswahl antrat. Er gewann dabei in Krasnojarsk gegen Galanow nach Punkten, unterlag aber in Noginsk gegen Michail Alojan nach Punkten. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2006 (Juniors = bis zum 18. Lebensjahr) in Agadir gewann Luis Yanez wieder eine Medaille. Er siegte dort über Muhammad Nizar aus Pakistan durch Abbruch in der 2. Runde, über Mischa Alojan und John Joe Nevin aus Irland jeweils nach Punkten (22:8 u. 14:12) und unterlag im Halbfinale gegen Alexei Collado Acosta aus Kuba nach Punkten (5:12).

Im Jahre 2007 gewann Luis Yanez erneut die USA-Meisterschaft und die National Golden Gloves im Halbfliegengewicht. Er siegte dabei in den Endkämpfen gegen Daniel Lozano (19:8) und Francisco Ibarra nach Punkten. Bei der US-amerikanischen Ausscheidung für die Panamerikanischen Meisterschaften in Colorado Springs siegte er im Finale des Halbfliegengewichts über Roberto Ceron nach Punkten (13:9). In einem amerikanischen Qualifikations-Turnier für die Panamerikanischen Spiele in Buenos Aires gewann Luis Yanez zunächst gegen Jena-Michel Kind aus Kanada nach Punkten, unterlag aber im Halbfinale gegen Winston Mendez-Monteiro aus der Dominikanischen Republik, qualifizierte sich aber damit für diese Spiele. Bei den Panamerikanischen Spielen selbst, die in Rio de Janeiro stattfanden, war Luis Yanez in hervorragender Form. Er siegte zunächst über Paulo Carvalho aus Brasilien nach Punkten (19:6) und feierte im nächsten Kampf einen sensationellen Sieg über der Kubaner Yampier Hernandez, den er mit 11:8 Treffern auspunktete. Mit Punktsiegen über Winston Mendez-Monteiro (13:9) und Kevin Betancourt aus Venezuela (14:7) gelang ihm dann der Titelgewinn.

Mit großen Hoffnungen startete er dann bei der Weltmeisterschaft in Chicago. Zunächst kam er zu einem kampflosen Sieg über Simanga Shiba aus Südafrika und zu einem Abbruchsieg in der 2. Runden über Stephen Sutherland aus Australien. Im Viertelfinale unterlag er aber überraschend gegen Harry Tanamor aus den Philippinen klar mit 7:17 Treffern und schied aus. Zusammen mit drei weiteren Boxern belegte er den für ihn enttäuschenden 5. Platz. Im Herbst 2007 gewann Luis Yanez bei den USA-Trials für die Olympischen Spiele 2008 in Colorado Springs im Halbfliegengewicht den entscheidenden Kampf gegen Malcolm Franklin und sicherte sich damit den Startplatz bei diesen Olympischen Spielen.

Schließlich startete Luis Yanez für die US-amerikanische Nationalstaffel 2007 auch noch bei zwei Länderkämpfen, die in Zunyi in China stattfanden, allerdings im Fliegengewicht (bis 51 kg Körpergewicht). Im ersten Kampf unterlag er dabei gegen den amtierenden Weltmeister im Halbfliegengewicht, den Chinesen Zhou Shiming durch Aufgabe in der 3. Runde und auch gegen den Kasaken Olzhas Sattibajew musste er eine Niederlage einstecken, die mit 14:15 Treffern allerdings sehr knapp war.

Auch das Jahr 2008 begann für Luis Yanez nicht erfolgreich. Denn er unterlag in San Diego im Rahmen eines Länderkampfes gegen den Mexikaner Odlion Zaleta nach Punkten (11:13). Siegreich blieb er aber beim letzten Olympiatest der US-amerikanischen Nationalstaffel in Bridgeport. Er gewann dort über Paulo Carvalho aus Brasilien nach Punkten.

Seit September 2007 bereitet sich Luix Yanez mit seinen Kameraden aus der US-amerikanischen Nationalmannschaft im Leistungszentrum in Colorado Springs auf die Olympischen Spiele 2008 vor.

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

(WM = Weltmeisterschaft, Hfl = Halbfliegengewicht, Fl = Fliegengewicht, bis 48 kg bzw. 51 kg Körpergewicht)

  • 2005, 1. Platz, Junioren-Turnier in Brownsville, Hfl, vor Joel Navaez, Puerto Rico;

Länderkämpfe[Bearbeiten]

Nationale Erfolge[Bearbeiten]

(Finalergebnisse)

  • 2006, USA-Meistersch., Hfl, Punktsieger über Roberto Ceron (18:16),
  • 2006, Nat. Golden Gloves, Hfl, Punktsieger über Roberto Ceron (3:2),
  • 2007, USA-Meistersch., Hfl, Punktsieger über Daniel Lozano (19:8),
  • 2007, Ausscheid. f. Pan Amer. Games, Hfl, Punktsieger über Roberto Ceron (13:9),
  • 2007, Nat. Golden Gloves, Hfl, Punktsieger über Francisco Ibarra (5:0),
  • 2007, Olympia-Trials, Hfl, Punktsieger über Malcolm Franklin (35:11)

Quellen[Bearbeiten]

  • Fachzeitschrift Box Sport aus den Jahren 2005 bis 2008,
  • Website "www.amateur-boxing.strefa.pl",
  • Website "sports123.com",
  • Website "www.usaboxing.org"

Weblinks[Bearbeiten]