Luis von Ahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luis von Ahn

Luis von Ahn (* 1979 in Guatemala-Stadt, Guatemala) ist Professor für Informatik an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, Pennsylvania.[1]

Bekannt wurde er vor allem als eine der Gründungsfiguren des Crowdsourcing, durch die Erfindung des CAPTCHA und der Gründung des später an Google verkauften Unternehmens reCAPTCHA.[2]

Leben und Werk[Bearbeiten]

Von Ahn wuchs in Guatemala-Stadt auf, wo er die amerikanische Schule besuchte. Nach einem Bachelor-Abschluss in Mathematik an der Duke University, promovierte er an der Carnegie Mellon University bei Manuel Blum.

Nachdem er sich zunächst mit Kryptographie beschäftigt hatte, prägte von Ahn in seiner Dissertation den Begriff human computation, um Methoden zu beschreiben, die mittels der Kombination menschlicher kognitiver Fähigkeiten und Computertechnologie Probleme lösen sollen, wozu weder Mensch noch Maschine alleine fähig wären. Dieses Forschungsfeld beschäftigt ihn bis heute, besonders in Form sogenannter GWAPs (games with a purpose), also Spielen, die mittels human computation Probleme lösen. Bei von Ahns erstem Spiel dieser Art, dem sogenannten Extra Sensory Perception Game, müssen die Mitspieler möglichst schnell Teile von Bildern benennen. Die durch dieses Spiel gewonnenen Daten werden u.a. bei der Google-Bildsuche eingesetzt.[3] Für seine Forschungen auf den Gebieten CAPTCHA, human-based computation games (Game with a purpose) und menschenbasierte Informationsverarbeitung wurde er u.a. mit dem MacArthur Fellowship und dem Grace Murray Hopper Award ausgezeichnet.

Seit dem Jahr 2011 arbeitet von Ahn am Projekt Duolingo, das mit freiwilligen Übersetzern Webseiten in jede wichtige Sprache übersetzen will.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.cs.cmu.edu/~biglou/ Luis von Ahns Seite an der Carnegie Mellon University
  2. Google kauft Luis von Ahns Firma ReCAPTCHA
  3. About Google Image Labeler
  4. Meet Duolingo, Google’s Next Acquisition Target; Learn A Language, Help The Web bei techcrunch.com, abgerufen am 20. Juni 2012