Luka Sorkočević

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Büste von Luka Sorkočević in Dubrovnik

Luka Sorkočević, auch Luca Sorgo, (* 13. Januar 1734 in Dubrovnik (Ragusa), damals eine eigenständige Republik; † 11. September 1789 in Dubrovnik) war Diplomat und Komponist.

Luka Sorkočević wurde als Sohn einer Adelsfamilie in Dubrovnik geboren. Er erhielt seinen ersten Musikunterricht im Umfeld des Jesuitenkollegiums der Stadt und von Giuseppe Valenti, der von 1750 bis 1761 Domkapellmeister der Kathedrale war. Danach setzte Sorkočević sein Musikstudium in Rom bei Rinaldo di Capua fort.

1752 wurde er zum Maggior consiglio der Republik Dubrovnik gewählt, in diesem Amt blieb er bis zu seinem Lebensende. Als Diplomat repräsentierte er 1781 während einiger Monate Dubrovnik am Wiener Hof und freundete er sich mit Joseph Haydn und Christoph Willibald Gluck an.

Seine Kompositionen, von denen nur zwölf erhalten geblieben sind – darunter acht Symphonien –, wurden vermutlich zwischen 1750 und 1770 geschrieben. Sein Sohn Antun Sorkočević (1775–1841 in Paris) wirkte ebenfalls als Diplomat und Komponist.

Weblinks[Bearbeiten]