Luke Fox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Luke Fox, auch Luke Foxe (* 20. Oktober 1586 in Kingston upon Hull; † 15. Juli 1635) war ein englischer Entdecker. Er suchte 1631 nach der Nordwestpassage in Nordamerika, indem er die westliche Hudsonbay besegelte. Schließlich erkannte er, dass hier keine Passage möglich ist. Nach ihm wurden die Foxe-Halbinsel, der Foxe-Kanal und das Foxe Basin benannt.

Fox selbst gab auf seinen Reisen 27 geographischen Orten einen Namen, von denen acht auch heute noch diese Bezeichnung tragen. Einer davon ist der Roes Welcome Sound zwischen der Southampton-Insel und dem kanadischen Festland, den er nach seinem Freund und Sponsor Sir Thomas Roe benannte.

Werke[Bearbeiten]

  • Northwest Fox; or, Fox from the North-West Passage. London, 1635

Weblinks[Bearbeiten]