Lumsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Stilbeschreibung fehlt, kaum Einzelnachweise

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Lumsk
LumskLogo.png
Allgemeine Informationen
Genre(s) Folk Rock, Folk Metal
Gründung 2000
Website http://www.lumsk.com
Aktuelle Besetzung
Stine Mari Langstrand
Alf Helge Lund
Espen Warankov Godø
Eystein Garberg
Espen Hammer
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Ketil Sæther
Siv Lena Waterloo Laugtug
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Troll
  NO 18 18/2005 (1 Wo.)

Lumsk (dänisch/norwegisch für „hinterlistig“) ist eine norwegische Folk-Metal-Band aus Trondheim. Sie kombiniert traditionelle norwegische Folklore mit Rock und Metal. Die Musik beinhaltet weiblichen Gesang mit Violinen und Schlagzeug.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Debütalbum Åsmund Frægdegjevar ist im August 2003 bei Tabu Recordings erschienen. Die Reaktion der Medien war überwiegend positiv und so ist das Album bald auch in anderen Ländern wie beispielsweise USA/Kanada/Mexiko (Candlelight Records), Russland (Fono) und Brasilien (Haunted Music) lizenziert worden. Die Band hat seitdem auf großen Festivals wie dem Sweden Rock Festival und dem The Inferno Festival gespielt.

Im Jahr 2005 folgte das Album Troll. Die Produktion war aufwändig, so waren neben der siebenköpfigen Besetzung noch weitere Gastmusiker involviert, darunter ein Streichquartett, Andreas Elvenes (The 3rd and the Mortal) als Sänger, Bläser aus der Trondheimer Jazz-Szene etc. Das Album erreichte Platz 18 der norwegischen Top-40-Albumcharts.

Einen ähnlich großen Aufwand betrieb Lumsk beim Einspielen des Ende Februar 2007 erschienenen Nachfolgers Det vilde kor, hier wurde zusätzlich noch mit einem Chor gearbeitet (Titel Skærgaardsø).

Die Liedtexte der Alben sind allesamt in norwegischer Sprache. Die Texte stammen nicht von der Band selbst, sondern von angesehenen Literaten (beispielsweise Birger Sivertsen und seiner Ehefrau Kristin, Knut Hamsun etc.). Inhaltlich sind darin unter anderem norwegische Mythen, Sagen und Legenden sowie Naturerlebnisse verarbeitet.

Diskografie[Bearbeiten]

Cover des Albums Troll
  • 2003 - Åsmund Frægdegjevar
  • 2005 - Troll
  • 2005 - Nidvisa (Single)
  • 2007 - Det vilde kor

Quellen[Bearbeiten]

  1. Lumsk in den norwegischen Charts

Weblinks[Bearbeiten]