Lunel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Lunel (Begriffsklärung) aufgeführt.
Lunel
Wappen von Lunel
Lunel (Frankreich)
Lunel
Region Languedoc-Roussillon
Département Hérault
Arrondissement Montpellier
Kanton Lunel
Koordinaten 43° 41′ N, 4° 8′ O43.6769444444444.13555555555567Koordinaten: 43° 41′ N, 4° 8′ O
Höhe 2–53 m
Fläche 23,90 km²
Einwohner 25.565 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 1.070 Einw./km²
Postleitzahl 34400
INSEE-Code
Website http://www.ville-lunel.fr/

Lunel (okzitanisch Lunèu) ist eine französische Gemeinde mit 25.565 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Hérault in der Region Languedoc-Roussillon; sie gehört zum Arrondissement Montpellier und zum Kanton Lunel.

Geografie[Bearbeiten]

Lunel liegt 21 Kilometer östlich von Montpellier und 28 Kilometer südwestlich von Nîmes am Westufer des Vidourle. Das Gebiet besteht im Wesentlichen aus einer Schwemmlandebene zwischen den Ebenen von Mauguio und der Petite Camargue.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 888 wurde Lunel zur Baronie für 13 Ortschaften erhoben. Zur Jahrtausendwende gehörte sie Bernard d'Anduze, baron de Sauve, der sie Gaucelm, dem Herrn von Lunel abtrat. Im 12. und 13. Jahrhundert blühte die jüdische Gemeinde von Lunel, die zahlreiche Gelehrte hervorbrachte.

1632, nach dem Frieden von Alès, wurden die Befestigungen abgerissen. Ein Jahrhundert später, 1728, wurde begonnen Lunel durch einen Kanal mit dem Meer zu verbinden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962: 8.872
  • 1968: 10.735
  • 1975: 13.452
  • 1982: 15.648
  • 1990: 18.404
  • 1999: 22.352

Ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lunel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien