Principensische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Lunguyê)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Principensisch (Lunguyê)

Gesprochen in

São Tomé und Príncipe
Sprecher 200[1]-4000[2]
Linguistische
Klassifikation

Kreolsprache

Sprachcodes
ISO 639-2:

cpp

ISO 639-3:

pre

Die Principensische Sprache, Eigenbezeichnung lunguyê („Sprache der Insel“) von ihren Sprechern, ist ein portugiesisches Kreol, das in einer Gemeinschaft von einigen 4000 Personen in São Tomé und Príncipe gesprochen wird – speziell auf der Insel Príncipe. Es gibt auf São Tomé zwei portugiesischbasierte Kreolsprachen, Angolar und São-Tomensisch.[2]

Heute wird Principensisch zumeist von einigen älteren Frauen (nach einigen Schätzung hat die Sprache nur noch 200 Muttersprachler) gesprochen; der größte Teil der Inselgemeinschaft spricht inzwischen Standardportugiesisch; einige sprechen auch Forro.

Principensisch weist viele Ähnlichkeiten mit dem Forro auf Sao Tome auf, und könnte als Forro-Dialekt betrachtet werden. Wie Forro ist es eine Kreolsprache basierend auf Portugiesisch mit dem Substrat von Bantusprachen und den Kwa-Sprachen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ethnologue
  2. a b according to a 1989 studyJohn A. Holm: Pidgins and Creoles: Reference Survey. Cambridge UP, Cambridge 1989, ISBN 9780521359405.